Anzeige

Film

Doppelte Filmreise nach Finnland

01.01.1970 01:00 • von

Anzeige

Wenn alles nach dem Plan von Produzentin Gudrun Ruzickova-Steiner läuft, werden Lea Mornar, Marc Hosemann und Erdal Yildiz ("Aprilkinder") für "Finnlandia" im Juli und August mit den Regisseuren Eleni Ampelakiotou und Gregor Schnitzler an Drehorten in NRW, Berlin und Finnland versammelt sein. Als Produktionspartner kommen die finnische Woodpecker Film und die irische Bluelight-Film in Frage.

Förderungen aus NRW (500.000 Mark) Berlin-Brandenburg (300.000 Mark) und Mecklenburg-Vorpommern (50.000 Mark) sind bereitgestellt, Anfragen nach Baden-Württemberg und an Eurimages laufen. Als TV-Partner stehen der WDR und Arte fest. Die Regisseurin schrieb das Drehbuch um eine junge Frau, die mit dem Tod ihres Mannes fertig werden muß, mit Karl-Heinz Zubrod. Die Kamera soll von Rodger Hinrichs ("Taxi Lisboa") oder Slawomir Idziak ("Gattaca") übernommen werden.

Schon Ende Januar beginnt die Produktion von "Downhill City", für dessen Budget von 1,1 Mio. Mark das Filmboard Berlin-Brandenburg 300.000 Mark bereitgestellt hat. Hannu Salonen wird die Story um sechs Verlierer mit Franka Potente, Sebastian Rudolph, Axel Werner und Andreas Brucker drehen.