Kino

Projektions-Upgrade für Zoo Palast

Rechtzeitig zum Start von "Avatar: The Way of Water" wird der Premierensaal des Berliner Zoo Palast mit einer neuen Doppelprojektions-Lösung ausstaffiert; die Umsetzung liegt in den Händen von Cine Project.

25.11.2022 10:36 • von Marc Mensch
Der Premierensaal des Zoo Palast (Bild: Jan Bitter)

Der Premierensaal des Berliner Zoo Palast erfährt ein Upgrade - und das natürlich nicht ganz zufällig im Vorfeld des Starts von Avatar: The Way of Water", der mit gestochen scharfen HFR-Bildern 3D nicht nur wiederbeleben, sondern auf ein neues Level heben soll. Letzteres gilt nach Angaben von Cine Project auch für die Doppelprojektions-Lösung, die man im Zoo Palast umsetzt - mit zwei NEC NC3541L RB Laserprojektoren, die es auf eine Gesamtlichtleistung von bis zu 70.000 Lumen bringen.

"Wir freuen uns, dass wir das Lichtspielhaus von Hans-Joachim Flebbe für diese Installation gewinnen konnten. Wir sind überzeugt, dass die Bildqualität die Besucher*innen aufs positivste beeindrucken wird, so wie sie das bei uns geschafft hat" so Marcel Kober von Cine Project, der auf Vorteile der RB-Technologie verweist.

So erzeuge die sogenannte "Ultra Low Speckle Technologie" auf der 20,6m breiten, hochreflektierenden Leinwand keine störenden Artefakte. Ein solcher Effekt sei bei der RB-Laser-Technologie nicht wahrnehmbar, da das grüne Licht in einem breiten Farbspektrum erzeugt werde, und so die störenden Interferenzen auf einer reflektierenden Leinwand nicht wahrgenommen würden.

Selbstverständlich ist die neue Projektionslösung HFR-fähig - und was schon vor vielen Jahren bei herkömmlichen Doppelprojektionslösungen galt, gilt selbstverständlich auch hier: Doppelprojektion eliminiert im 3D-Betrieb Umschalt- und Dunkelzeiten, weil das Bild auf natürliche Weise gleichzeitig für beide Augen abgebildet wird.