TV

Netflix: Spanien bleibt im Fokus

Im Rahmen einer Festveranstaltung im spanischen Tres Cantos bei Madrid wurde bekannt, dass der Netflix-Produktionsstandort seit seiner Eröffnung stark erweitert wurde.

24.11.2022 14:32 • von Jörg Rumbucher
Der spanische Produktionsstandort Tres Cantos (Bild: Netflix)

Netflix hat sein Engagement für die spanische Kreativgemeinschaft am Produktionsstandort Tres Cantos bei Madrid mit einer Festveranstaltung beglaubigt. Dabei berichteten Kreative und Produzenten über ihre Arbeitserfahrungen am ersten Produktionsstandort in Europa. Laut Netflix verfügt Tres Cantos derzeit über zehn Studios und eine "hochmoderne Produktionsanlage".

Seit der Eröffnung im Jahr 2019 wurde Netflix zufolge die Bühnenkapazität des Hubs verdoppelt und verfügt nun über zehn Sets und eine Mehrzweckfläche von mehr als 22.000 Quadratmetern, die Produktionsbüros, Make-up-, Haar- und Garderobenbereiche etc. umfasst. Im Laufe dieses Jahres wurden zudem diverse neue Postproduktionseinrichtungen in Betrieb genommen. Außerdem verfügt der Hub über das erste Remote-Editing-System in Spanien überhaupt, das Mitarbeitern erlaubt, von jedem spanischen Standort aus an Projekten mit zu arbeiten. Darüber hinaus verfügt Tres Cantos über das erste Postproduktionslabor in der Netflix-Cloud weltweit.

Bis Jahresende werden laut Netflix im Jahr 2022 30 neue Produktionen veröffentlicht worden sein, darunter eine neue"Elite"-Staffel, "Willkommen auf Eden", "Amor de madre" oder "Ich bin Georgina".

Die bekannteste Tres Cantos-Produktion bisher dürfte "Haus des Geldes" sein.

Neben Regisseuren/Produzenten/Showrunnern wie Álex Pina und Juan Antonio Bayona und vielen anderen nahm an der Veranstaltung auch María González Veracruz teil, Staatssekretärin für Telekommunikation und digitale Infrastruktur.

Zu den Gastgebern der Festveranstaltung zählte u.a. María Ferreras, Netflix Global Head of Partnerships and Business Development.