Kino

Disney bestätigt Frankreich-Start für "Black Panther: Wakanda Forever"

Allzu wahrscheinlich schien es auch vor dem Hintergrund des Streits um die Medienchronologie nicht, dass Disney das "Black Panther"-Sequel in Frankreich tatsächlich nicht im Kino auswerten würde. Nun wurde der Start bestätigt - allerdings nicht, ohne die französische Regierung klar in die Pflicht zu nehmen.

18.10.2022 11:53 • von Marc Mensch
"Black Panther: Wakanda Forever" kommt auch in die französischen Kinos - trotz enorm langen Fensters (Bild: Walt Disney)

Wirklich wahrscheinlich erschien das Szenario eines Startverzichtes angesichts der regelmäßig guten Ergebnisse für Marvel-Filme in Frankreich nie, aber zumindest die Ansage stand bislang noch im Raum. Wie wir berichteten, hatte sich Walt Disney angesichts der langen Kino-Sperrfrist zuletzt explizit unentschlossen gezeigt, was einen Kinostart von Black Panther: Wakanda Forever" in Frankreich anbelangte. "Die Medienchronologie zwingt uns, die Auswertungsstrategie für jeden Film einzeln zu bewerten. Im Fall von 'Black Panther' haben wir noch keine Entscheidung getroffen", hatte es noch Ende September seitens des Studios geheißen.

Nun wurde bestätigt, dass der Film auch in Frankreich in die Kinos kommt - was nach derzeitigem Stand bedeutet, dass er in diesem Land erst im Frühjahr 2024 auf Disney+ landen wird, während er in Deutschland sogar noch vor dem Jahreswechsel im Stream verfügbar sein könnte - zumindest dann, wenn Disney eine ähnliche Strategie wie bei Doctor Strange in the Multiverse of Madness" oder Thor: Love and Thunder" verfolgt.

Allerdings nimmt Disney im Zuge dieses Schritts auch die französische Regierung in die Pflicht. Denn wie es in einem Statement heißt, habe das Studio die Entscheidung zum Kinoeinsatz getroffen, nachdem die Regierung eingestanden habe, dass die Medienchronologie einer (weiteren) Modernisierung bedürfe - und nachdem für entsprechende Beratungen ein klarer Zeitplan abgesteckt worden sei.

Ein entscheidender Zeitpunkt war der 4. Oktober: An diesem Tag waren Vertreter von Studios, Plattformen und der französischen Regierung unter der Leitung des CNC zusammengekommen, um über mögliche Kompromisse zu beraten. Diese Gespräche sollen fortgeführt werden, Disney behält sich ausdrücklich weiter vor, über einen Kinoeinsatz von Film zu Film zu entscheiden, bislang wurde in Frankreich nur der Start von Strange World" abgesagt. Für Disney, die die Vereinbarung der Medienchronologie nicht unterzeichnet haben, gilt ein 17-Monats-Fenster zwischen Kino- und Streaming-Start.