Produktion

John Waters: Regiecomeback nach 18 Jahren

18 Jahre nach "A Dirty Shame" im Jahr 2004 wird der 76-Jährige John Waters mit der Verfilmung seines Romans "Liarmouth: A Feel-Bad Romance" wieder einen Film inszenieren.

07.10.2022 14:45 • von Jochen Müller
John Waters (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)

Der legendäre Indie-Filmemacher John Waters feiert mit 76 Jahren sein Comeback auf dem Regiestuhl. Wie US-Medien berichten, wird Waters nach eigenem Drehbuch die Verfilmung seines in diesem Jahr erschienenen Romans "Liarmouth: A Feel-Bad Romance" für Village Roadshow inszenieren - 18 Jahre nach seiner letzten Regiearbeit A Dirty Shame".

"'Liarmouth ist das Verrückteste, was ich seit langer Zeit geschrieben habe und so passt es vielleicht, dass mein Roman schockierend genug ist, um dem Motor meiner Filmkarriere Starthilfe zu leisten. Ich bin begeistert, zurück im Filmgeschäft zu sein und hoffe, abenteuerfreudigen Kinogängern auf der ganzen Welt Freude bereiten zu können", begründet Waters seine Entscheidung.

"Liarmouth: A Feel-Bad Romance", dessen Verfilmung Steve Rabineau produzieren wird, erzählt die Geschichte dreier Frauen aus einer Familie aus unterschiedlichen Generationen: Agora, in in der Upper East Side in Manhattan eine nicht genehmigte Tierarztpraxis betreibt, mit der sie sich auf plastische Operationen an Haustieren spezialisiert hat, ihre Tochter Marsha, eine zwanghafte Diebin und Menschenfeindin und titelgebende "Liarmouth", sowie deren Tochter Poppy, die am Stadtrand von Baltimore einen Trampolinpark betreibt. Die Drei schmieden schließlich einen Komplott, sich gegenseitig umzubringen.

Weitere Details zu dem Projekt sind nicht bekannt.