TV

Umfrage: Hohe Kündigungsrate bei US-Verbrauchern

Laut neuen Daten von Blu Label Labs gaben kürzlich 64,92 Prozent befragter US-Konsumenten an, dass sie im letzten Jahr mindestens einen Video-Streaming-Dienst gekündigt haben.

07.10.2022 10:30 • von Jörg Rumbucher
Die beliebtesten Dienste werden auch am häufigsten gekündigt (Bild: Blu Label Labs)

Wie wirkt sich die Marktsättigung bei abonnierten Streaming-Videodiensten auf das Verbraucherverhalten aus? Blu Label Labs sammelte dazu Umfrageergebnisse unter 1.005 Befragten in Nordamerika im Alter zwischen 15 und 67 Jahren, die zwischen Mai und August über das Internet befragt worden waren.

Demnach war Amazon Prime Video mit 9,46 Prozent der am häufigsten gekündigte Streaming-Dienst im letzten Jahr, gefolgt von Netflix mit 8,55 Prozent und Disney+ mit 8,33 Prozent. Gleichzeitig waren diese drei Plattformen auch die beliebtesten: Netflix kam auf 33,75 Prozent gefolgt von Amazon Prime mit 18,63 Prozent, Disney+ (15,22 Prozent), HBO Max (8,83 Prozent) und YouTube Premium mit 6,01 Prozent.

Weiterhin ergab die Umfrage, dass die meisten Abonnenten (37,4 Prozent) wegen mangelnder Nutzung kündigten, während 25,9 Prozent ihr Abo beendeten, weil sie den Dienst für zu teuer hielten.

Viele der Befragten gaben an, digitale Alternativen zu kostenpflichtigen Streaming-Diensten zu suchen und zu nutzen. 22,42 Prozentder teilten mit, mehr Zeit mit der kostenlosen Version von YouTube zu verbringen; auch Instagram und TikTok werde mehr genutzt.

51,98 Prozent wollen Werbung in Kauf nehmen, um in den Genuss eines niedrigeren Preises zu kommen, allerdings variiert diese Zahl unter den Altersgruppen.