Festival

"Olaf Jagger" eröffnet Hofer Filmtage

Gut fünf Monate vor seinem Kinostart im April kommenden Jahres eröffnet Heike Finks neuer Film mit Comedian Olaf Schubert in der Hauptrolle am 25. Oktober die 56. Internationalen Hofer Filmtage.

07.10.2022 09:52 • von Jochen Müller
"Olaf Jagger" eröffnet die 56. Internationalen Filmtage (Bild: Martin Rottenkolber/Ester.Reglin.Film)

Die 56.Internationalen Hofer Filmtage werden mit Heike Finks vierter Regiearbeit Olaf Jagger" eröffnet. Das hat das Festival heute bekannt gegeben.

In dem von Ester Reglin Film in Koproduktion mit dem ZDF produzierten "schelmischen fiktionalen Dokumentarfilm", so die Festivalmitteilung, spielt Comedian Olaf Schubert in der Hauptrolle einen Mann, der im Keller seines Elternhauses ein Tonband, auf dem ein Interview mit seiner Mutter und Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger zu hören ist. Es stammt aus dem Jahr 1965 - und da stand das Haus noch in der ehemaligen DDR. Er macht sich nun auf eine detektivische Suche nach dem Geheimnis, das hinter dieser Tonbandaufzeichnung steckt und gerät dabei in viele absurde Situationen und Ost-West-Verwicklungen.

"Schon als ich den Filmtitel 'Olaf Jagger' hörte, sind bei mir sämtliche Antennen angegangen: Zwei prominente Namen werden hier in einem Atemzug genannt. Was haben die miteinander zu tun: Olaf Schubert und Mick Jagger? Die Regisseurin Heike Fink nimmt uns auf eine einfühlsame Identitätssuche mit und bringt dabei wahrlich Erstaunliches zutage. Es ist der überraschendste Filmtage-Eröffnungsfilm, der uns allen passieren konnte", sagt der Künstlerische Leiter der Internationalen Hofer Filmtage, Thorsten Schaumann, zur Wahl des Eröffnungsfilms, den Neue Visionen am 6. April 2023 in den deutschen Kinos startet.

Die Internationalen Hofer Filmtage finden von 25. bis 30. Oktober statt. Bis 6. November können die Festivalfilme im Rahmen des plus7streamdays Festivals online abgerufen werden.