TV

Netflix-Wochencharts: "Die Kaiserin" mit weltweitem Traumstart

Die Serie "Die Kaiserin" stellt mit ihrer weltweiten Performance einen deutschsprachigen Netflix-Startrekord auf, was die wöchentlichen Top-Ten-Listen anbetrifft. Es könnte der Auftakt einer ganzen Reihe deutscher Formate sein, die nun rund um den Globus begeistern.

04.10.2022 21:00 • von Michael Müller
Netflix-Formate: "Blonde", "Dahmer" und "Die Kaiserin" (Bild: Netflix)

Jetzt beginnt auf Netflix die weltweite Erntezeit für deutsche Produktionen. Nach einigen Monaten weitgehender Erfolgs-Durststrecke starten in den kommenden Wochen die zweite Staffel von "Barbaren" (21.10.), die Neuverfilmung "Im Westen nichts Neues" (28.10.), die für Deutschland auch ins Oscar-Rennen geht und die Mystery-Serie "1899" (17.11.), die das mit großer Spannung erwartete Nachfolgeprojekt der "Dark"-Showrunner ist. Allesamt versprechen diese Formate ein größeres weltweites Echo. Den verheißungsvollen und sehr erfolgreichen Anfang macht jetzt aber überraschender- und schönerweise die Serie "Die Kaiserin" von Sommerhaus und Showrunnerin Katharina Eyssen (Blickpunkt:Film-Interview) über die österreichische Monarchin, bei der Katrin Gebbe und Florian Cossen Regie führten.

"Die Kaiserin" setzt sich mit ihren ersten vier Tagen und 47,21 Millionen gesehenen Stunden weltweit auf Platz eins der nicht-englischsprachigen Seriencharts. Das ist der mit Abstand beste deutschsprachige Serienstart seit der Umstellung von Haushalte auf gesehene Stunden in den wöchentlichen Top-Ten-Listen. Zum Vergleich: Die beiden besten Wochenergebnisse von deutschen Serien waren bislang 21,57 Millionen Stunden von "Kleo" und 16,47 Millionen Stunden von der dritten "How to Sell Drugs Online (Fast)"-Staffel. In den ersten Tagen tauchte "Die Kaiserin" in nahezu allen Schlüsselmärkten rund um den Globus sehr weit oben auf. Selbst in den USA kletterte das Format bis auf Platz zwei hinter den Serien-Blockbuster "Dahmer". In 79 Ländern stand das deutsche Format vergangene Woche in der Top Ten. Damit müsste eigentlich einer zweite "Kaiserin"-Staffel nur noch wenig im Wege stehen, auch wenn es die nächsten Tage noch abzuwarten gilt.

AKTUELLE SERIENCHARTS (NICHT-ENGLISCHSPRACHIG)

1. The Empress: Season 1 - 47,210,000 Mio. Stunden (NEU)

2. Thai Cave Rescue: Limited Series - 21,230,000

3. El Rey, Vicente Fernández: Season 1 - 20,870,000

4. Little Women: Season 1 - 18,940,000

5. Extraordinary Attorney Woo: Season 1 - 13,370,000

6. Narco-Saints: Season 1 - 12,080,000

7. Cyberpunk: Edgerunners: Season 1 - 11,090,000

8. Alchemy of Souls: Season 1 - 10,980,000

9. Young Lady and Gentleman - 10,860,000

10. Diary of a Gigolo: Season 1 - 10,200,000

Als Ryan Murphy 2018 seinen fünfjährigen Exklusiv-Vertrag mit Netflix unterschrieb, der Insidern zufolge bis zu 300 Millionen Dollar schwer ist, war der Starproduzent durch Formate wie "Nip/Tuck", "Glee" oder "American Horror Story" einer der erfolgreichsten Serienmacher der Welt. Auf dem Streamingdienst tat er sich dann allerdings schwer und diverse Formate floppten. Nur das "Einer flog über das Kuckucksnest"-Prequel "Ratched" hinterließ einen bleibenden Eindruck. Wo sich jetzt aber der Vertrag dem Ende nähert, entsteht Murphys mit Abstand größter Netflix-Hit. "Dahmer - Monster: The Jeffrey Dahmer Story", um den gesamten Titel einmal auszuschreiben, schrieb schon den viertbesten Serienstart aller Zeiten auf Netflix mit 196,2 Millionen Stunden in den ersten fünf Tagen.

In der zweiten Woche steigert sich jetzt "Dahmer" auf gigantische 299,84 Millionen Stunden. Das ist hinter "Squid Game" (449 Millionen Stunden) und "Stranger Things" Staffel 4.1 (335 Millionen Stunden) der drittbeste jemals gemessene Wert in einer sogenannten zweiten Woche, seitdem es die weltweiten Top-Ten-Listen bei Netflix gibt. Damit befindet sich die Serienkiller-Serie über den wasserstoffblond gefärbten Killer vom Milwaukee schon in der Allzeit-Serien-Top-Ten der englischsprachigen Formate auf Platz neun mit jetzt insgesamt 496 Millionen Stunden. "Dahmer" kann "Squid Game" nicht kriegen, weil die Koreaner in einer eigenen Liga spielen. Und "Dahmer" kann "Stranger Things" nicht bekommen, weil das Format bekanntlich fieserweise zwei Monate lang in zwei Hälften ausgewertet wurde. Aber ganz sicher wird dieser Großerfolg allzu viele Nachahmer nach sich ziehen.

- BESTE ZWEITE WOCHE (SERIENREKORDE) -

01. Squid Game Staffel 1 - 448,73 Mio. Stunden

02. Stranger Things Staffel 4.1 - 335,01 Mio.

03. Dahmer - 299,84 Mio. (NEU)

04. Bridgerton Staffel 2 - 251,74 Mio.

05. All of Us Are Dead Staffel 1 - 236,2 Mio.

06. Inventing Anna - 195,97 Mio.

07. You Staffel 3 - 179,00 Mio.

08. The Witcher Staffel 2 - 168,46 Mio.

09. Maid - 166,52 Mio.

10. Sex Education Staffel 3 - 160,42 Mio.

Überraschenderweise hat Andrew Dominiks Marilyn-Monroe-Biopic "Blonde" nicht den ersten weltweiten Platz bei den Filmen geholt. Da steht "Lou" mit 46 Millionen Stunden. Der potenzielle Oscar-Kandidat kam dagegen "nur" auf 37 Millionen Stunden an seinen ersten Tagen auf dem Streamingdienst. So ist auch die Reihenfolge in den deutschen Filmcharts. Und auch bei den deutschen Nutzerinnen und Nutzern musste "Die Kaiserin" in den Seriencharts Jeffrey Dahmer noch den Vortritt lassen, hat es sich aber auf Platz zwei bequem gemacht.

Alle aktuellen Netflix-Top-Ten-Listen finden Sie hier.