Produktion

Constantin und Big Light produzieren Serie über Nürnberger Prozesse

Die sechsteilige High-End-Dramaserie "Nürnberg" (AT) um die berühmten Prozesse nach dem Zweiten Weltkrieg geht Constantin Film mit dem US-Produzenten von "The Man in the High Castle" an.

05.10.2022 16:00 • von Michael Müller
Die Produzenten Oliver Berben (l.) und Frank Spotnitz (Bild: Constantin Film/Big Light Productions)

Constantin Film und die britische Produktionsfirma Big Light Productions arbeiten zusammen an der High-End-Dramaserie "Nürnberg" (AT), die die Personen und globalen Ereignisse um die weltverändernden Nürnberger Prozesse begleitet. Die Produktion hat sich zur Motivation genommen, auf noch nie gesehene Weise zu beschreiben, wie die Prozesse nach Jahren von Krieg, Vernichtung und Faschismus eine internationale Instanz für Gerechtigkeit bildeten und gleichzeitig den Grundstein für einen friedvolle Koexistenz legten, die bis heute anhält.

Die Serie wird von Oliver Berben und Robert Kulzer für Constantin Film, Frank Spotnitz ("The Man in the High Castle", "Akte X") und Creative Director Emily Feller ("Die Medici") für Big Light und Ron Maxwell ("Gettysburg") zusammen mit Jeff Berg von Northside Services produziert.

"Diese Serie hat echte Schlagkraft", sagt Frank Spotnitz von Big Light. "Sie ist ein Ermittlungskrimi, ein spannender Thriller, der sowohl im Gerichtssaal als auch auf der Weltbühne spielt, und eines der schärfsten moralischen Dramen, die man sich vorstellen kann. Die Charaktere und die Themen wirken alle erschreckend relevant und zeitgemäß."

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Constantin Film bei einer so wichtigen und zeitgemäßen Serie", fügt Emily Feller von Big Light hinzu. "Dies ist wahrlich wegweisendes Fernsehen. Ein Drama, das nicht nur fesselnde Unterhaltung bietet, sondern auch wichtige Fragen stellt, mit denen sich die Welt noch heute auseinandersetzt."

"Am 8. Mai 1945 kapitulierte Nazi-Deutschland bedingungslos, doch die Welt blieb in einem Zustand der Unruhe und des Kräftemessens unter den Alliierten. Letztlich nahmen die USA mit bedingslosem Optimismus und dem Glauben an freie Demokratien die Zügel in die Hand und etablierten eine Nachkriegsmachtstruktur, die bis heute anhält. Die Nürnberger Prozesse waren das Signal, dass Recht und Ordnung wiederhergestellt werden sollten", sagt Robert Kulzer von Constantin Film.

"Nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs waren die Nürnberger Prozesse ein epochales Ereignis. Die Amerikaner und Europäer, die an der Schaffung von Gerechtigkeit beteiligt waren, waren außergewöhnlich und zugleich nur menschlich. Ich fühle mich geehrt, mit Constantin Film und Big Light zusammenzuarbeiten, um diese wichtige Geschichte zum Leben zu erwecken", sagt Ron Maxwell.

Constantin Film hat sich mehrfach mit historischen Verfilmungen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs auseinandergesetzt. Nach "Der Untergang", "Der Fall Collini" oder "Das Zeugenhaus" produzierte Constantin Film zuletzt "Die Wannseekonferenz", der unter anderem als bester Spielfilm bei den New York Festivals 2022 ausgezeichnet wurde. Zuletzt gewann der Film den Deutschen Fernsehpreis als bester Fernsehfilm und für das beste Drehbuch Fiktion.

Big Light Productions hat sich auf die Produktion von Miniserien für den globalen Markt spezialisiert, unter anderem für Netflix, Amazon Prime, BBC, Rai, CBS und Audible.