Kino

Chinesisches Boxoffice schwächelt auch am Nationalfeiertag

Am Wochenende rund um den Nationalfeiertag in China wurden in den dortigen Kinos zwar 88 Mio. Dollar eingespielt, gegenüber dem vergleichbaren Wochenende entspricht dies jedoch einem Minus von 70 Prozent.

04.10.2022 11:02 • von Jochen Müller
Die neue Nummer eins am chinesischen Boxoffice: "Homecoming" (Bild: Huace Pictures)

Erwartungsgemäß konnte das Boxoffice in China am vergangenen Wochenende, dem Wochenende rund um den Nationalfeiertag am 1. Oktober, im Vergleich zu den vorangegangenen Wochenende mächtig zulegen, doch dem Vergleich mit 2021 konnte es bei Weitem nicht standhalten.

So wurden nach Angaben von Artisan Gateway von Freitag bis Sonntag in den chinesischen Kinos umgerechnet rund 88 Mio. Dollar eingespielt, rund 70 Prozent weniger als am entsprechenden Vorjahreswochenende.

Die Gründe für diese Entwicklung sind vielschichtig: neben den nach wie vor strikten Corona-Regeln in China mit Lockdown-Maßnahmen in einzelnen Städten, Massentestungen und Reiseeinschränkungen nennt das US-Branchenblatt Variety eine abnehmende Zahl attraktiver lokaler Titel, eine starke Kürzung der Anzahl ausländischer Titel und die zunehmende Abhängigkeit von Ferienzeiten.

Neue Nummer eins in den chinesischen Kinos ist - wie am Nationalfeiertag üblich - ein chinesisches Heldenepos: Rao Xiaozhis "Homecoming" erzählt die Geschichte zweier chinesischer Diplomaten, die 2011 ins vom Krieg gebeutelte Libyen zurückkehren, um 125 Landsleute dort herauszuholen. Er spielte an seinem Startwochenende in China 59,3 Mio. Dollar ein. Zum Vergleich: der neu gestartete Spitzenreiter des Vorjahreswochenendes, "The Battle at Lake Changjin" hatte es von Freitag bis Sonntag auf 203 Mio. Dollar gebracht gehabt.

Insgesamt steht das Boxoffice in China aktuell in diesem Jahr bei 3,7 Mrd. Dollar und liegt damit rund 27 Prozent unter der vergleichbaren Zahl des Vorjahres.