Produktion

Adina Mungenast verlässt FFF Bayern

Die stellvertretende Geschäftsführerin und Referentin für TV-Förderung verlässt den FFF Bayern Ende Oktober. Eine Nachfolgerin als Referentin für TV-Förderung steht auch schon fest.

30.09.2022 14:36 • von Jochen Müller
Verlässt den FFF Bayern Ende Oktober: Adina Mungenast (Bild: FFF Bayern)

Ende Oktober verlässt Adina Mungenast den FFF Bayern auf eigenen Wunsch, "um sich neuen Herausforderungen zu stellen", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Mungenast war 2014 zum FFF Bayern gekommen, wo sie u.a. den Förderbereich für Webserien oder Virtual-Reality-Formate mit aufbaute. Ende 2019 übernahm sie den Bereich Fernsehfilm- und Serienförderung, wenig später zusätzlich dazu den Förderbereich internationale Serien (wir berichteten). Zusätzlich dazu fungierte sie als stellvertretende Geschäftsführerin und leitete die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen.

"Mich verbinden mit dem FFF Bayern knapp zehn erfüllende Jahre, in denen ich viel lernen durfte. In dieser Zeit, in der sich der Markt und auch der FFF verändert haben, konnte ich bei der Fortschreibung der Förderrichtlinien an Verbesserungen für die Branche mitwirken und die strukturellen Neuerungen des FFF nach dem Generationenwechsel aktiv mitgestalten sowie als Förderreferentin großartige Film- und Fernsehprojekte begleiten. Für den FFF zu arbeiten war mir eine Ehre und basierte auf gegenseitigem Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Dafür sage ich von Herzen: Danke an Dorothee und an meine tollen Kolleg:innen! Nun ist für mich ein guter Zeitpunkt für eine Neuorientierung, und ich freue mich auf neue Herausforderungen", erklärt Adina Mungenast anlässlich ihres Abschieds vom FFF Bayern.

FFF-Bayern-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein betont: "Adina Mungenast hat mit ihrer Marktkenntnis und ihrem großen Engagement wesentlich dazu beigetragen, den FFF Bayern als moderne Förderinstitution mitzugestalten. Die Förderung von TV-Projekten hat sie mit großer Leidenschaft betreut und war für die Branche eine geschätzte Ansprechpartnerin. Mit ihrer Expertise stand sie mir als zuverlässige Stellvertreterin in der Geschäftsführung zur Seite. Für das Team war Adina mit ihrem positiven Spirit eine warmherzige Kollegin, immer ansprechbar und lösungsorientiert. Ihren Weggang bedauern wir sehr, verstehen aber auch, dass sie sich verändern möchte. Im Namen des FFF Teams bedanke ich mich bei ihr für ihre herausragende Arbeit und den vertrauensvollen Umgang. Wir wünschen ihr alles Gute!"

Mungenasts Nachfolgerin als TV-Förderreferentin beim FFF Bayern steht auch bereits fest. Saskia Wagner, die seit 2019 für den FFF Bayern tätig ist und seitdem den Förderbereich Nachwuchs/Low Budget/Kino-Dokumentarfilm verantwortet, wird Mungenasts Förderbereich zum 1. November übernehmen. Ihren bisherigen Förderbereich wird sie bis zu dessen Neubesetzung kommissarisch weiter betreuen.