Produktion

European Work in Progress zieht Zwischenbilanz

Anlässlich der bevorstehenden Jubiläumsausgabe des Branchenevents European Work in Progress Cologne werfen die Organisatoren unter anderem einen Blick auf den erfolgreichen Weg, den etliche der dort präsentierten und prämierten Filme in der Folge angetreten haben.

30.09.2022 10:37 • von Marc Mensch
Organisator Torsten Frehse hebt die wichtige Funktion des Events hervor (Bild: Neue Visionen)

Im Vorfeld des Film Fest Cologne findet vom 17. bis 20. Oktober die diesjährige Ausgabe von European Work in Progress Cologne statt - die fünfte, nachdem das Branchenevent 2018 aus der Taufe gehoben wurde. Anlässlich dieses Jubiläums haben Organisatoren und Förderer eine Erfolgsbilanz der bisherigen Ausgaben gezogen - die sich sehen lassen kann.

Das enorme Interesse an der Veranstaltung drückte sich schon im Debütjahr in über 100 Einreichungen aus; in diesem Jahr gingen sogar über 150 Einreichungen ein. Erhöht werden konnte auch die Zahl der letztlich ausgewählten Filme, von 22 in 2018 auf 28 in diesem Jahr. 24 Filme wurden bislang im Rahmen von EWIP ausgezeichnet - und wie es von dort heißt, konnten sich fast alle Gewinner durch EWIP "die endgültige Finanzierung sichern, einen Weltvertrieb finden und später Erfolge auf internationalen Filmfestivals und an den Kinokassen feiern".

Das begann schon im Debütjahr: So wurde der 2018 ausgezeichnete Martin Eden" im Folgejahr in den Wettbewerb von Venedig eingeladen, wo er zwei Trophäen gewann. Beim David di Donatello wurde das Drehbuch ausgezeichnet, es folgten über 30 weitere Nominierungen und ein Dutzend Ehrungen, unter anderem in Torotnto. 2019 bei EWIP ausgezeichnet, konnte "Memory House" nur deshalb nicht im Cannes-Wettbewerb 2020 debütieren, weil die Pandemie dazwischenkam, dafür folgte die Uraufführung in Toronto. Preise gab es beim Chicago International Film Festival und beim Filmfest Stockholm.

Nackte Tiere", ebenfalls aus dem EWIP-Jahrgang 2019, konnte 2020 auf der Berlinale eine "Lobende Erwähnung" der Jury und Auszeichnungen beim "Preis der Deutschen Filmkritik" erringen. "Whale Hunter" (EWIP 2019) gewann im Folgejahr den Regiepreis in Venedig und erfuhr dort ebenfalls eine lobende Erwähnung.

"Convenience Store" aus dem EWIP-Jahrgang 2020 wurde bei der Berlinale 2021 von der CICAE mit dem Regiepreis ausgezeichnet; "Spas" war in diesem Jahr in die Reihe Un Certain Regard nach Cannes eingeladen und für die "Caméra D'Or" nominiert. 2021 bei EWIP geehrt, feierte "The Cow who sang a Song into the Future" Premiere in Sundance, wo er für den "Großen Preis der Jury" nominiert war.

Beispielhaft in der Erfolgsbilanz aufgeführt werden auch A Black Jesus", der es auf die Shortlist für den Deutschen Filmpreis schaffte; "By a Sharp Knife", der beim Filmfestival Cottbus geehrt wurde; Fabian oder Der Gang vor die Hunde", zu dessen zahlreichen Preisen zwei Lolas zählen; oder "The Judgement", der beim Seattle International Film Festival sechs Preise abräumte. Gerade erst mit einem Gilde-Filmpreis in der Kategorie "Junges Kino" ausgezeichnet, war Wir könnten genauso gut tot sein" 2021 bei EWIP zu Gast.

Als Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, maßgeblichem Unterstützer von EWIP, zieht Petra Müller folgendes Fazit: "Fünf Jahre EWIP Cologne! Ein kleines Jubiläum und eine halbe Dekade, in der sich die Marktplattform großartig entwickelt hat. Spannende Projekte wurden eingereicht, hochkarätige Jurys zeigten ihr Gespür für besondere Filme, die von hier aus und mit einer EWIP-Auszeichnung ihren Weg angetreten haben, Festivaljurys überzeugt und das Publikum begeistert haben. Wir freuen uns, EWIP gemeinsam mit unseren Partnern initiiert und von Beginn an unterstützt zu haben. Denn es hat sich für alle gelohnt! Wir danken allen Teilnehmer:innen und Jurys und ganz besonders dem Team um Torsten Frehse für ihr Engagement. Auf die diesjährige Ausgabe, die wieder Großes verspricht, sind wir sehr gespannt!"

Und Torsten Frehse ergänzt als Initiator und Organisator: "Wir sind sehr stolz auf das, was wir mit dem EWIP in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben. Das anhaltende Interesse seitens der Filmindustrie zeigt uns, dass wir mit unserem innovativen Konzept gut aufgestellt sind. Dass so viele der präsentierten und prämierten Filme später internationale Festival-Erfolge feiern, bestätigt die wichtige Funktion des EWIP als Event, das der großen Bandbreite der Geschäftsfelder innerhalb der Branche gerecht wird."

Weitere Informationen unter www.european-work-in-progress.eu.