TV

Einschaltquoten: "Zürich-Krimi" verfehlt Bestwert nur knapp

Mit mehr als sieben Millionen Zuschauern verfehlte der gestrige "Zürich-Krimi" den Bestwert der Reihe aus dem Februar 2021 lediglich um knapp eine halbe Million Zuschauer. Der Marktanteil lag nahe an der 30-Prozent-Marke.

23.09.2022 09:11 • von Jochen Müller
Christian Kohlund im "Zürich-Krimi: Borchert und die dunklen Schatten" (Bild: ARD Degeto/Graf Film/Mia Film/Pascal Mora)

Topwerte für den gestrigen "Zürich-Krimi" im Ersten: mit 7,1 Mio. Zuschauern lag die von Graf Film und Mia Film produzierte Folge "Borchert und die dunklen Schatten" knapp eine Mio. Zuschauer über dem Wert der Folge "Borchert und das Geheimnis des Mandanten" in der Vorwoche; der Marktanteil stieg um viereinhalb Prozentpunkte auf 28 Prozent. Zum Bestwert der Reihe, den die Folge "Borchert und der Mord im Taxi" im Februar vergangenen Jahres aufgestellt hatte, fehlte gestern nur knapp eine halbe Mio. Zuschauer - der Marktanteil lag dagegen fünfeinhalb Prozentpunkte höher als damals.

Das ZDF verzeichnete für die Komödie Annie und das geteilte Glück" gestern Abend 2,64 Mio. Zuschauer (MA: 10,4 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der "Zürich-Krimi" im Ersten auf einen Marktanteil von 11,4 Prozent und musste sich im Rennen um die Primetimekrone nur der bei ProSieben ausgestrahlten Folge der Castingshow "The Voice of Germany" geschlagen geben, die mit 12,4 Prozent leicht über dem Vorwochenwert lag.

Knapp an der Zehn-Prozent-Marke schrammte Ein Quantum Trost" (9,9 Prozent) bei Vox vorbei, lag aber vor dem "stern TV Spezial: Wie sicher ist Deutschland?" (9,7 Prozent) bei RTL. Ein 14/49-Marktanteil von 7,3 Prozent stand für die Sat1-Reportage "Kannste regieren? Baerbock, Scholz & Lauterbach" zurück in der Schule" zu Buche, auf 4,8 Prozent kam das Kabel-eins-Format "Achtung Abzocke - Peter Giesel rettet den Urlaub", für den Auftakt zur zweiten Staffel der RTLZWEI-Reportagereihe "Polizei im Einsatz" standen 3,7 Prozent zu Buche.