Kino

Venezuelas Oscarkandidat von geschichtsträchtigem Regisseur

2015 hat Regisseur Lorenzo Vigas Geschichte geschrieben, als er als erster Regisseur aus Venezuela in Venedig den Goldenen Löwen gewonnen hat. Auch seinen aktuellen Film "La Caja" hatte er am Lido präsentiert gehabt. Er wurde jetzt von seinem Heimatland als Kandidat für eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester internationaler Film" ausgewählt.

23.09.2022 08:23 • von Jochen Müller
Für Venezuela im Oscarrennen: "La Caja" (Bild: Match Factory)

"La Caja", der aktuelle Film des Regisseurs Lorenzo Vigas, geht für Venezuela ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester internationaler Film". Vigas hatte Geschichte geschrieben, als er für sein Filmdebüt Caracas, eine Liebe" als erster venezolanischer Regisseur in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden war. Im vergangenen Jahr hatte er "La Caja" ebenfalls am Lido präsentiert gehabt.

"La Caja" ist laut Vigas der letzte Teil einer Trilogie, die neben Löwen-Gewinner "Caracas, eine Liebe" auch den Kurzfilm "Elephants Never Forget", der in der Semaine de la Critique in Cannes gezeigt worden war, umfasst. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen auf der Suche nach seinem Vater.

Bis dato war noch kein Film aus Venezuela für den Auslandsoscar nominiert gewesen.

Noch bis 3. Oktober können bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences Filme für eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester internationaler Film" eingereicht werden. am 21. Dezember wird die Academy dann eine 15 Filme umfassende Shortlist veröffentlichen, aus der bis zum 24. Januar 2023 die Nominierten ausgewählt werden. Die Oscarverleihung findet am 12. März 2023 statt.