Produktion

UFA Fiction verfilmt Peter-Prange-Roman "Traumpalast" als Event-Serie

UFA Fiction verfilmt nach dem Erfolgsroman "Traumpalast" von Peter Prange die eigene Geschichte des legendären deutschen Filmstudios der 1920er-Jahre.

21.09.2022 11:56 • von Michael Müller
UFA-CEO Nico Hofmann arbeitet wieder mit Peter Prange zusammen (Bild: UFA)

UFA-CEO Nico Hofmann und Bestsellerautor Peter Prange haben am Mittwoch die nächste Zusammenarbeit bekanntgegeben: Nach dem erfolgreichen Miteinander bei der Serie "Unsere wunderbaren Jahre" verfilmt UFA Fiction ebenfalls Pranges "Der Traumpalast - Im Bann der Bilder", ein großer Zeitgeschichte-Roman über die Roaring Twenties im Spiegel der UFA-Traumfabrik. Es soll eine Event-Serie werden.

Nico Hofmann, CEO UFA und Produzent, kommentiert: "Peter Prange begeistert mich: wie sich in 'Der Traumpalast' die große Energie des künstlerischen Lebens in den 20er Jahren mit der Geschichte der UFA verbindet, das ist in dieser Dimension noch nie so überzeugend erzählt worden. Berlin und die UFA - das war der Schmelztiegel einer lustvollen, angstfreien Zeit des Aufbruchs in die neue Welt des Films, in eine völlig neue Form der Kunst. Wie Peter Prange diese großartige Epoche mit seinem Figurenensemble spürbar macht, das hat große Intimität und Klasse. Als Chef der heutigen UFA freue ich mich, diese Welt des Traumpalastes in einer großformatigen Eventserie auferstehen zu lassen."

Der Autor Peter Prange sagt selbst: "In seiner Festrede zum 100. Geburtstag der UFA hat kein Geringerer als Bundespräsident Steinmeier eine Verfilmung ihrer Geschichte angeregt: 'Wie viele Brüche und Aufbrüche hat die UFA in ihrer Geschichte erlebt und auch überlebt. Welch Stoff für ein Drehbuch!' Davon hatte ich allerdings nicht die leiseste Ahnung, als ich meinen "Traumpalast" schrieb. Umso mehr freue ich mich, dass nun die prophetischen Worte des Bundespräsidenten Wirklichkeit werden sollen. Fast möchte man an Schicksal glauben."

Zum Inhalt: Die UFA ist ein Mythos, Deutschlands Antwort auf Hollywood, die legendäre Traumfabrik, die im Berlin der 20er Jahre einen neuen Menschen hervorbringt: den Filmstar. Am Tag ihrer Gründung begegnen sich Tino und Rahel. Beginnt damit der Film ihres Lebens? Während Tino als Finanzdirektor den kometenhaften Aufstieg der UFA vorantreibt, bietet sich Rahel die unverhoffte Chance auf eine Karriere als Filmschauspielerin. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Freund Erich Pommer, dem genialen Produzenten von Filmen wie "Dr Caligari", "Metropolis" oder "Der Blaue Engel", wirken sie mit an der Entwicklung der bedeutendsten Kunstform des 20.sten Jahrhunderts. Die "Flimmeritis" wird zur Droge für Millionen von Menschen, die täglich in die Kinos strömen, um dort ihrem Alltag zu entkommen. Für Rahel und Tino scheint nur noch der Himmel die Grenze zu sein. Aber in einer Welt, die geprägt ist von Umsturz und Inflation, müssen sie erfahren, dass das Leben nicht nach vorgegebenen Regieanweisungen verläuft. Um einen gemeinsamen Weg in die Zukunft zu finden, müssen sie ihr eigenes Drehbuch schreiben.