TV

Einschaltquoten: Starker "Zürich-Krimi"

Der "Zürich-Krimi: Borchert und das Geheimnis des Mandanten" kam gestern Abend im Ersten auf mehr als sechs Millionen Zuschauer und einen Marktanteil weit jenseits der 20-Prozent-Marke.

16.09.2022 09:16 • von Jochen Müller
Christian Kohlund, Ina Paule Klink und Clelia Sarto (v.l.n.r.) im "Zürich-Krimi: Borchert und das Geheimnis des Mandanten" (Bild: ARD Degeto/Graf Film/Mia Film/Roland Suso Richter)

Mit 6,16 Mio. Zuschauern (MA: 23,5 Prozent) war der "Zürich-Krimi: Borchert und das Geheimnis des Mandanten" im Ersten das mit Abstand beliebteste Programm des gestrigen Tages. Die ZDF-Komödie "Annie und der verliehene Mann" kam hingegen lediglich auf 2,8 Mio. Zuschauer (MA: 10,7 Prozent).

Der Primetimesieg bei den 14- bis 49-Jährigen ging gestern an die bei ProSieben ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany", die mit einem Marktanteil von 12,3 Prozent um gut zweieinhalb Prozentpunkte über ihrem Vorwochenwert lag. Der 14/49-Marktanteil für die RTL-Übertragung der Conference-League-Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Slovacko lag in der ersten Halbzeit ab 21 Uhr bei 10,8 Prozent und stieg sich in der um 22 Uhr angepfiffenen zweiten Halbzeit auf 14,3 Prozent.

Neun Prozent in dieser Zielgruppe standen gestern Abend für den James-Bond-Film "Casino Royale" bei Vox zu Buche, der "Zürich-Krimi" im Ersten kam auf 8,6 Prozent, der "Baumarkt-Check" bei Sat1 verzeichnete einen 14/49-Marktanteil von 7,2 Prozent.

Jeweils 5,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hatten sich gestern für eine weitere Folge der RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" und das Kabel-eins-Format "Achtung Abzocke - Peter Giesel rettet den Urlaub" entschieden gehabt.