Produktion

Johannes Kagerer von der SPIO zur Produzentenallianz gewechselt

Der ehemalige politische Referent der SPIO hat die Leitung Politik und Sektionsbetreuung bei der Produzentenallianz übernommen. Darüber hinaus gibt es dort eine neue Referentin für Presse und Kommunikation.

14.09.2022 14:08 • von Jochen Müller
Johannes Kagerer (Bild: SPIO)

Johannes Kagerer ist neuer Leiter Politik und Sektionsbetreuung der Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen. Wie die Produzentenallianz heute mitteilt, wird Kagerer, der seit rund drei Jahren als politischer Referent der SPIO fungiert hatte, in seiner neuen Funktion für die bundespolitischen Themen des Verbands zuständig sein und die Arbeit in den Bereichen Animation, Dokumentation, Fernsehen und Kino koordinieren.

Ebenfalls neu an Bord bei der Produzentenallianz ist Nadin Heer, die als Referentin für Presse und Kommunikation nicht nur Ansprechpartnerin für Journalisten sein soll, sondern auch "Impulse im Außenauftritt des Verbands setzen soll", wie es in der Mitteilung heißt. Nach einer Ausbildung zur TV-Redakteurin bei der UFA entwickelte die studierte Kulturwissenschaftlerin zuletzt Kommunikationsstrategien mit digitalem Schwerpunkt für die Sparkassen Finanzgruppe.

"Ich freue mich sehr, dass wir mit Frau Heer und Herrn Kagerer zwei so erfahrene Fachkräfte für die Produzentenallianz gewinnen konnten. Wir haben viel vor, wollen offensiver werden und die für unsere Mitglieder relevanten Themen noch zielgerichteter in Politik und Medien tragen. Es gilt, digitaler und schneller zu kommunizieren. Entsprechend werden wir unsere Präsenz im Social Web ausbauen und uns von der Kreativität der Bewegtbildbranche für unsere eigenen Kommunikationsmaßnahmen anstecken lassen", kommentiert Produzentenallianz-Geschäftsführer Björn Böhning die beiden Personalien.