Produktion

Münster-"Tatort" Nummer 43 im Dreh

Im "Tatort: MagicMom", der aktuell gedreht wird, muss das Team Boerne/Thiel einen Fall aufklären, der auf den ersten Blick nach Selbstmord aussieht.

12.09.2022 14:23 • von Jochen Müller
Am Set des "Tatort: MagicMom" (v.l.n.r.): Redakteurin Sophie Seitz, Kameramann Felix Novo de Oliviera, Drehbuchautorin Regine Bielefeldt, die Hauptdarsteller Axel Prahl und Jan Josef Liefers, Regisseurin Michaela Kezele sowie Produzent Jan Kruse (Bild: WDR/Thomas Kost)

Nach einem Drehbuch von Regine Bielefeldt inszeniert Michaela Kezele voraussichtlich noch bis 7. Oktober den Münster-"Tatort: MagicMom".

In ihrem 43. Fall bekommen es Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) mit einem Fall zu tun, bei dem zunächst alles nach Selbstmord aussieht. Evita Vogt (Laura Louisa Garde), eine sogenannte Momfluencerin, die unter dem Pseudonym MagicMom als junge Mutter in selbstironischen Videos in Sozialen Medien zu ihren Fehlern steht und damit jede Menge Follower generiert, wird eines Tages erhängt aufgefunden. Es sieht alles nach Selbstmord aus, doch bei der Untersuchung der Leiche können Boerne und seine Assistentin Silke Haller (ChrisTine Urspruch) auch ein Fremdverschulden nicht ausschließen. Für Evitas geschockten Ehemann Moritz (Golo Euler) ergeben beide Varianten keinen Sinn.

Kommissar Thiel findet schnell heraus, dass MagicMom nicht nur wohlwollende Follower hat und auch andere Influencerinnen wie Sabine Hertweck aka "BusyBine" (Agnes Decker) ihr alles andere als positiv gesonnen sind. Und das schlechte Verhältnis zwischen Evita und ihrer Nachbarin Thekla Cooper (Monika Oschek), ist auch kein Geheimnis.

In weiteren Rollen stehen für den "Tatort: MagicMom" Björn Meyer als Assistent Mirko Schrader, Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm und Claus-Dieter Clausnitzer als "Vadder" Thiel vor der Kamera von Felix Novo de Oliveira, eine weitere Gastrolle hat Yvonne Pferrer übernommen .

Produziert wird der "Tatort: MagicMom" von der Kölner Niederlassung von Bavaria Fiction (Produzent: Jan Kruse) im Auftrag des WDR (Redakteurin: Sophie Seitz) für die ARD. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.