Produktion

Doppelte Millionenförderung aus Bayern für "The Crow"

Die Neuverfilmung des Kulthits aus den 1990er Jahren ist eines von sieben Projekten, für die der FFF Bayern aktuell im Bereich Internationale Kinofilme und Serien Fördermittel gewährt hat.

12.09.2022 11:21 • von Jochen Müller
Die Neuverfilmung von "The Crow", hier eine Szene aus dem Original, wird vom FFF Bayern mit zwei Mio. Euro gefördert (Bild: Buena Vista)

Der FFF Bayern hat aktuell im Förderbereich Internationale Kinofilme und Serien insgesamt 5,13 Mio. Euro für sieben Projekte gewährt.

Allein zwei Mio. Euro gehen an die Neuverfilmung des 1990er-Jahre-Kulthits "The Crow - Die Krähe", die Rupert Sanders nach einem Drehbuch von Zach Baylin mit Bill Skarsgard, FKA Twigs und Danny Huston in den Hauptrollen inszenieren wird. Von deutscher Seite ist ein Joint Venture von Occupant Pictures und maze pictures an dem internationalen Kinoprojekt beteiligt, das in Prag und München gedreht werden wird. Wie berichtet, findet die komplette virtuelle Produktion in den Anfang des Jahres eröffneten Penzing Studios statt.

Studio 100 Media arbeitet derzeit unter dem Titel "Heidi - Rettung der Luchse" an einer neuen Interpretation des klassischen Heidi-Stoffes und bekommt dafür eine Mio. Euro vom FFF Bayern. Regie führt Tobias Schwarz nach Drehbüchern von Rob Sprackling, Tess Meyer, Peter Dollinger und Marcus Sauermann.

900.000 Euro haben Constantin Film und Constantin Television für die sechsteilige Streamingserie "Hagen" über die gleichnamige Figur aus der Nibelungensaga zugesprochen bekommen. Inszeniert wird die internationale Produktion von Cyrill Boss und Philipp Stennert nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Doron Wisotzky geschrieben haben.

Mit 250.000 Euro unterstützt der FFF Bayern aktuell die High-End-Thriller-Streamingserie "Eine Billion Dollar", die W&B Television produzieren wird. Auf der Basis des gleichnamigen Bestsellers von Andreas Eschbach haben Stefan Holtz und Florian Iwersen das Drehbuch geschrieben, Regie führt Florian Baxmeyer.

Im Bereich Internationale Kinofilme und Serien/ Line Producer/ Digitale Bildgestaltung werden drei weitere, nicht näher benannte internationale Blockbuster, an denen Münchner Unternehmen beteiligt sind, gefördert. So erhält ein Projekt von Rise FX South 500.000 Euro, ein Kinofilm von Scanline VFX 380.000 Euro und ein Projekt von Pharos - The Post Groupwird mit 100.000 Euro gefördert.

"Nach der Corona-Pandemie können auch die Kinos wieder durchstarten - und brauchen dafür vor allem gute Filme. Es freut mich deshalb sehr, dass wir dafür unter anderem mit der Neuadaption des Comicstoffs The Crow von Erfolgsregisseur Rupert Sanders eine höchst interessante Geschichte unterstützen können, die überwiegend in Bayern produziert wird. Der Freistaat ist und bleibt einer der Top-Produktionsstandorte für die internationale Filmwirtschaft", kommentiert Bayerns Digitalministerin und FFF-Bayern-Aufsichtsratsvorsitzende Judith Gerlach die jüngsten Förderbeschlüsse.