Produktion

Jesse Eisenberg durchlebt "A Real Pain"

Zu seiner nächsten Regiearbeit "A Real Pain" wird Jesse Eisenberg auch das Drehbuch schreiben. Außerdem übernimmt er eine der beiden Hauptrollen.

18.08.2022 14:22 • von Jochen Müller
Jesse Eisenberg (Bild: IMAGO / Everett Collection)

Nach eigenem Drehbuch wird Jesse Eisenberg im kommenden März in Polen das Drama "A Real Pain" inszenieren. Britischen Presseberichten zufolge spielen Eisenberg und Kieran Culkin darin zwei Cousins, die nach Polen reisen, nachdem ihre Großmutter gestorben ist, um zu sehen, von wo dieses stammte. Für die beiden beginnt eine Reise in die vom Holocaust geprägte Vergangenheit ihrer Großmutter.

"Sie haben eine komische, angespannte Beziehung. Es ist eine bittersüße Geschichte, wenn wir vor dem Hintergrund einer unglaublich dramatischen Historie feststellen, dass man vielleicht nicht wirklich zusammengehört", sagt Eisenberg über die beiden Hauptcharaktere. Zur Intention des Films sagt er: "Ich versuche die Frage zu stellen: 'Wie schwer wiegt unser heutiger Schmerz im Vergleich zu einem historischen Trauma?'"

Über seine eigenen jüdischen Wurzeln sagt Eisenberg, der polnische Vorfahren hat: "Ich bin in einem weltlichen jüdischen Haushalt aufgewachsen, in dem die Religion nur in speziellen Momenten wie einer Beerdigung oder der Bar Mizwa eine Rolle spielte."

Produziert wird "A Real Pain" von Dave McCary, Emma Stone und Ali Herting über ihre Produktionsfirma Fruit Tree, die auch schon Eisenbergs Regiedebüt When You Finish Saving The World" produziert hatte.