TV

RBB gedenkt verstorbenem Schauspieler Fritz Roth

Als Konstante aus der zweiten Reihe in den RBB-"Polizeirufen" war Fritz Roth einem großen Publikum bekannt. Nun ist er im Alter von 67 Jahren gestorben.

18.08.2022 14:03 • von Frank Heine
Fritz Roth in "Wolfsland" (Bild: rbb/Christoph Assmann)

Der Schauspieler Fritz Roth ist gestorben. Wie der RBB mitteilt, erlag der insbesondere aus den Polizeiruf 110"-Krimis des Senders bekannte Roth bereits am 8. August einer schweren Krankheit. Erst im Mai dieses Jahres stand er noch für die Folge "Abgrund" (AT: "Da, wo wir nicht sind") vor der Kamera.

Seit 2011 spielte Fritz Roth den Polizeihauptmeister "Wolle" Wolfgang Neumann und war die Konstante im rbb-"Polizeiruf 110". Er startete zusammen mit Maria Simon als Kommissarin Olga Lenski in der Folge "Die verlorene Tochter", wechselte mit ihr nach Swiecko ins deutsch-polnische Kommissariat zu Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) und unterstütze zuletzt das Duo Adam Raczek und Vincent Ross (André Kaczmarczyk). In "Abgrund" wird er nun diesen Herbst zum letzten Mal in seiner bekannten Rolle zu sehen sein.

Mit Horst Krause spielte er in mehreren Filmen der "Krause" - und "Krüger"-Reihen. Hinzu gesellten sich zahlreiche kleinere, aber markante Auftritte, u.a. in den Kinofilmen Sommer vorm Balkon", "Du bist nicht allein" und "Good Bye Lenin".

Das rbb Fernsehen sendet in Erinnerung an Fritz Roth am heutigen 18. August um 23.30 Uhr den Polizeiruf 110: Wolfsland" und anschließend den Kinofilm "Du bist nicht allein", der nach der Ausstrahlung 30 Tage in der ARD-Mediathek abrufbar sein wird.