TV

Einschaltquoten: ARD-Mittwochsfilm-Wiederholung verfehlt Tagessieg knapp

Wie bei seiner Erstausstrahlung im April 2013 hatte der ARD-Mittwochsfilm "Am Ende der Lüge" auch gestern sportliche Konkurrenz. An der höchsten Reichweite des insgesamt schwachen Fernsehtages schrammte er knapp vorbei.

18.08.2022 09:24 • von Jochen Müller
Knapp vier Mio. Zuschauer sahen gestern die Wiederholung des ARD-Mittwochsfilms "Am Ende der Lüge" (Bild: MDR/Rowboat/Maria Krumwiede)

3,7 Mio. Zuschauer (MA: 16,5 Prozent) sahen gestern nach der "Tagesschau" (4,15 Mio. Zuschauer / MA: 19,4 Prozent) die Wiederholung des von der Rowboat Film- und Fernsehproduktion produzierten ARD-Mittwochsfilms Am Ende der Lüge". Bei der Erstausstrahlung im April 2013, bei der rund 1,7 Mio. Zuschauer weniger eingeschaltet hatten - der Marktanteil lag gestern sogar rund eineinhalb Prozentpunkte über dem damaligen Wert - hatte er es wie gestern mit sportlicher Konkurrenz im ZDF zu tun. Im April 2013 war es das Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Malaga, das auf gut neuneinhalb Mio. Zuschauer gekommen war, gestern berichtete das Zweite von den European Championships der Leichtathleten in München und kam damit auf 3,9 Mio. Zuschauer (MA: 17,8 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die ZDF-Sportübertragung auf einen Marktanteil von 17,6 Prozent und war damit in dieser Zielgruppe die klare Nummer eins in der gestrigen Primetime; für "Am Ende der Lüge" standen in dieser Zielgruppe 6,8 Prozent zu Buche.

Einziges privates Primetimeprogramm mit einem zweistelligen 14/49-Marktanteil war gestern die RTL-Datingshow "Take Me Out XXL" (11,8 Prozent), die sich deutlich gegen die Sat1-Show "Paar Love" (7,2 Prozent) behaupten konnte, die knapp zwei Prozentpunkte hinter ihrem Vorwochenwert zurück blieb. Schwestersender ProSieben kam mit dem Kinodrama "Wunder" auf 6,6 Prozent in dieser Zielgruppe.

Eine Doppelfolge der "Wollnys" kam bei RTLZWEI gestern Abend auf 14/49-Marktanteile von 4,5 und 5,7 Prozent, für zwei Folgen der Vox-Serie "Meiberger - Im Kopf des Täters" standen 4,3 und 3,1 Prozent zu Buche, für "Die purpurnen Flüsse" bei Kabel eins 4,6 Prozent.