Kino

Deutscher Fairnesspreis für "Garagenvolk"

Seit 2019 wird bei der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises der Deutsche Fairnesspreis für eine Produktion vergeben, die auf besondere Weise zu gesellschaftlicher Fairness beiträgt. In diesem Jahr wird Natalija Yefimkinas "Garagenvolk" ausgezeichnet.

17.08.2022 15:23 • von Jochen Müller
"Garagenvolk" wird mit dem Deutschen Fairnesspreis ausgezeichnet (Bild: Tamtam Film)

Der Deutsche Fairrnesspreis, der seit 2019 vom Bundesverband Schauspiel (BFFS) und der ver.di FilmUnion an eine Produktion vergeben wird, die auf besondere Weise zu gesellschaftlicher Fairness beiträgt, geht in diesem Jahr an Natalija Yefimkinas Dokumentarfilm Garagenvolk".

Über den von der Hamburger Tamtam Film produzierten Dokumentarfilm, der in kleinen Geschichten aus dem Leben russischer Männer berichtet, sagt die Jury, die aus der Kamerafrau Birgit Gudjonsdóttir, dem Journalisten Martin Kaul ("Reporter ohne Grenzen"), dem Schauspieler Tom Keune (BFFS) der Regisseurin Malika Musaeva (ver.di) und der Filmjournalistin Gisela Wehrl bestand: "Der diesjährige Deutsche Fairnesspreis beleuchtet das Thema 'Wahrheit und Wahrhaftigkeit'. Als bestes Werk zeichnet die Jury den Dokumentarfilm 'Garagenvolk' von Natalija Yefimkina mit den beeindruckenden, nahen Bildern von Axel Schneppat aus. Der Film gleicht einer Entführung. Er reißt uns mit in die Welten russischer Menschen, die sich in ihren Garagen Fluchtwelten geschaffen haben vor der Wirklichkeit - und dort neue Wirklichkeiten kreieren: Liebe- und aufopferungsvoll, gezeichnet vom Leben, schillernd, inspirierend, deprimierend.

In einer Zeit, in der der Kampf um die Wahrheit, um Bilder und Deutungshoheiten, in der gezielte Desinformation und der Krieg das Verhältnis zu Russland so sehr belastet wie heute, ist es wohltuend und erkämpfenswert, solch wahrhaft authentische Einblicke in das Land zu erhalten, das uns so fremd geworden scheint. 'Garagenvolk' belehrt nicht, sondern zeigt, verstört ohne zu verurteilen, nimmt mit und lässt verstehen. Was sich banal anhört, leistet der Film auf herausragende und originelle Weise, ausdauernd und mit brillantem Auge. Dazu gratuliert die Jury der mutigen Natalija Yefimkina bei ihrem Regiedebüt, dem Produzentenduo Andrea Schütte und Dirk Decker von Tamtam Film und dem gesamten Team. Herzlichen Glückwunsch!"

Der Deutsche Fairnesspreis wird am 9. September im Rahmen der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises in Berlin vergeben.