Kino

Doppelter Bogey-Segen für Universal

Mit Hits wie "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" und "Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss" hat Universal als erstes Studio seit 2019 schon jetzt weltweit wieder mehr als drei Milliarden Dollar eingespielt. Hits, die auch in Deutschland zündeten - und bei der Filmmesse entsprechend gewürdigt wurden.

16.08.2022 17:42 • von Marc Mensch
Zwei Bogeys für Universal: Ulrich Höcherl mit Sebastian Bauer, Michael Kampf, Caroline Bernhardt und Torben Schiller (Bild: Cornelius Tometten)

Global befindet sich Universal Pictures an der Pole Position: Gerade rechtzeitig zur Filmmesse erreichte man den Meilenstein, als erstes Studio seit 2019 wieder die Hürde von drei Milliarden Dollar weltweitem Einspiel zu nehmen. Fundamente dieses Erfolgs waren vor allem Jurassic World: Ein neues Zeitalter" und Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss". Ersterer Film steht in Deutschland bei über zwei Mio. Besuchern, letzterer sogar bei über drei - demnächst sollte er sich auch die Krone des besucherstärksten Neustarts des Jahres sichern können.

Und auch wenn vor allem das Minions"-Sequel beim Start gegen extreme Sommerhitze ankämpfen musste (und prompt am zweiten Wochenende deutlich zulegte), waren beide Filme stark aus den Startlöchern gekommen. So stark, dass die erste Besuchermillion jeweils binnen zehn Tagen fällig war.

Eine Leistung, für die der begehrte Bogey winkt - und so konnte Blickpunkt: Film-Herausgeber Ulrich Höcherl bei der großen Präsentation der Universal gleich zwei der Statuen überreichen - an das Universal-Team um Michael Kampf, Caroline Bernhardt, Torben Schiller und Sebastian Bauer. Geschäftsführer Karel de Vries konnte leider nicht persönlich in Köln sein - er dankte den Kinobetreibern aber per Videobotschaft ausdrücklich für die Zusammenarbeit und nicht zuletzt "einen tollen Sommer".