Festival

Filmkunstfest MV eröffnet mit "Auf der Suche nach dem Wind"

Das Spielfilmdebüt des rumänischen Regisseurs Mihail Sofronea, "Auf der Suche nach dem Wind", eröffnet am 30. August als Deutschlandpremiere das 31. Filmkunstfest MV in Schwerin. Auch die beiden Auserwählten für das Drehbuch-Stipendium "Film Residence Mecklenburg-Vorpommern" stehen fest.

12.08.2022 13:43 • von Barbara Schuster
"Auf der Suche nach dem Wind" läuft in Schwerin (Bild: Filmkunstfest MV)

Das Spielfilmdebüt des rumänischen Regisseurs Mihail Sofronea, "Auf der Suche nach dem Wind", eröffnet am 30. August als Deutschlandpremiere das 31. Filmkunstfest MV in Schwerin. Der Film setzt gleichzeitg den Startpunkt für ein umfangreiches Programm aus dem diesjährigen Gastland Rumänien, das unter anderem vom Goethe-Institut und vom Rumänischen Kulturinstitut unterstützt wird.

Im Rahmen der Festivaleröffnung findet auch die Verleihung der Drehbuch-Stipendien "Film Residence Mecklenburg-Vorpommern" im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop statt. Über die Vergabe der beiden Stipendien entscheidet die Filmland MV in Abstimmung mit dem Künstlerhaus Lukas. Es ist mit je einem Stipendiengeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert und mit einem einmonatigen, kostenfreien Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Lukas.

Das ausgelobte Ehrenstipendium geht dabei an Thomas Wendrich, der für sein Drehbuch von "Lieber Thomas" mit dem Deutschen Filmpreis prämiert wurde. Das Förderstipendium erhält Julia Keller, deren Spielfilmdebüt "Jetzt Nicht" beim Max Ophüls Preis Premiere feierte. Das Förderstipendium der Film Residence Mecklenburg-Vorpommern erhält sie für die Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs "Lampje" von Annet Schaap, welche bereits vom Kuratorium Junger Deutscher Film gefördert wurde