Festival

Béla Tarr wird in Kairo geehrt

Das 44. Cairo International Film Festival (CIFFI ehrt den ungarischen Filmemacher Béla Tarr mit dem Lifetime Achievement Award.

10.08.2022 15:28 • von Barbara Schuster
Béla Tarr kommt im November nach Kairo (Bild: IMAGO / Starface)

Das 44. Cairo International Film Festival (CIFFI ehrt den ungarischen Filmemacher Béla Tarr mit dem Lifetime Achievement Award.

Der preisgekrönte Regisseur, Produzent und Drehbuchautor, 1955 geboren, schloss sein Studium an der Budapester Theater- und Filmakademie ab. Er begann seine Karriere mit einer Reihe von Dokumentarfilmen, die den ersten Erfolg seiner filmischen Laufbahn markierten. Tarrs melancholischer Ansatz wurde in den meisten seiner Filme durch das Schwarz-Weiß-Bild und die langsamen langen Einstellungen unterstrichen. Sein realistischer Ansatz wurde stets dadurch erreicht, dass in den Hauptrollen seiner Filme zumeist Laiendarsteller zu sehen waren, was zu der philosophischen Sichtweise beitrug, die sein Werk prägt.

Festivalleiter Amir Ramses freut sich: "Wir fühlen uns geehrt, den legendären Béla Tarr beim Cairo International Film Festival zu empfangen, wo er einen Workshop mit einer Reihe von jungen ägyptischen Filmemachern leiten wird sowie zu einer offenen Master Class einlädt. Das Festival wird auch zwei seiner kürzlich in 4K restaurierten Filme zeigen, was das CIFF zu einer der ersten Plattformen macht, auf der Tarrs neu restaurierte Filmkopien gezeigt werden."

Die 44. Ausgabe des Festivals läuft vom 13. bis 22. November.