TV

Einschaltquoten: "Kaiserschmarrndrama" in allen Altersgruppen beliebt

Am Montag nach dem Kinostart von "Guglhupfgeschwader" konnte die ARD in ihrem Sommerkino mit dem Vorgänger sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen punkten.

09.08.2022 09:09 • von Jochen Müller
Sebastian Bezzel und Simon Schwarz in "Kaiserschmarrndrama" (Bild: Constantin)

Während sich die achte Eberhoferkrimi-Verfilmung Guglhupfgeschwader" am vergangenen Wochenende mit dem besten Startergebnis der Reihe an die Spitze der deutschen Kinocharts gesetzt hat, war das Erste gestern Abend mit dem Vorgänger Kaiserschmarrndrama" erfolgreich. 4,81 Mio. Zuschauer (MA: 20 Prozent) sahen die siebte Eberhoferkrimi-Verfilmung im Rahmen des "ARD-Sommerkino" und sorgten so für die größte Reichweite des gestrigen Tages. Im ZDF kam die Wiederholung der Folge "Sievers und die schlaflosen Nächte" aus der Krimireihe "Nord Nord Mord" auf 4,22 Mio. Zuschauer (MA: 17,5 Prozent), weniger als die Hälfte als bei der Erstausstrahlung im Oktober 2020.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war "Kaiserschmarrndrama" mit einem Marktanteil von 18,6 Prozent gestern Abend die klare Nummer eins. Mit einigem Abstand folgt das erfolgreichste private Programm in dieser Zielgruppe, das RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" (11,4 Prozent).

Die Sat1-Show "Mein Mann kann" büßte im Wochenvergleich rund zweieinhalb Prozentpunkte ein, lag mit 7,9 Prozent aber immer noch vor den ProSieben-Serien "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" (7,2 Prozent) und "Seattle Firefighters - Die jungen Helden" (5,9 Prozent). 7,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hatten sich gestern Abend für die Vox-Auswanderer-Doku-Soap "Goodbye Deutschland: Viva Mallorca" entschieden gehabt; jeweils 6,3 Prozent standen für die RTLZWEI-Doku-Soap "Bella Italia" und Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" bei Kabel eins zu Buche.