Kino

Club der Filmjournalisten zeichnet Niclas Mehne aus

Niclas Mehne erhält für seine Regiearbeit "Schlussklappe" den erstmals vergebenen NewComerComedy-Regiepreis, der zum Auftakt der Ernst-Lubitsch-Preisverleihung am 23. August vergeben wird

08.08.2022 15:40 • von Barbara Schuster
Niclas Mehne wird für "Schlussklappe" ausgezeichnet (Bild: Niclas Mehne/SR)

Niclas Mehne erhält für seine Regiearbeit "Schlussklappe", die beim Filmfestival Max Ophüls Preis Premiere feierte, den erstmals vergebenen NewComerComedy-Regiepreis, der zum Auftakt der Ernst-Lubitsch-Preisverleihung am 23. August vergeben wird. Die Auszeichnung richtet sich an das beste Debüt einer abendfüllenden Komödie und ist mit 4.000 Euro dotiert. Preisstifter ist die Young Talent Foundation Berlin. Das Preisgeld ist zweckgebunden.

"Schlussklappe" handelt von jungen Filmschaffenden, die mit ihrem Werk zum Max Ophüls Filmfestival eingeladen werden und in allerlei Konflikte geraten.

Die Gala zum Ernst-Lubitsch-Preis, der vom Club der Filmjournalisten Berlin vergeben wird, findet in der Astor Lounge in Berlin statt. Die Preisträger stehen mit Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst für ihre schauspielerische Leistung in Sönke Wortmanns "Contra" bereits fest.