Kino

Jessica Chastain auf Ukraine-Besuch

Die Schauspielerin war am Wochenende in der Ukraine zu Besuch und hat sich dort u.a. mit Staatspräsident Wolodymyr Selenskyj getroffen.

08.08.2022 12:02 • von Jochen Müller
US-Schauspielerin Jessica Chastain mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (Bild: IMAGO / Cover-Images)

Seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine im Februar hat Schauspielerin Jessica Chastain schon mehrfach ihre Unterstützung für das ukrainische Volk kund getan. So hatte sie in sozialen Medien Fotos von ukrainischen Frauen gepostet, die gezwungen waren, in Luftschutzkellern zu entbinden.

Am Wochenende war die 45-Jährige nun in der Ukraine zu Besuch. Dort besuchte sie Medienberichten zufolge das Kinderkrankenhaus Okhmatdyt, in dem Kinder aus den von Bombenangriffen heimgesuchten Städten Cherson und Tschernihiw behandelt werden, und die Kleinstadt Irpin westlich von Kiew, in der es massiv zu Kriegsverbrechen gekommen war. Am Abend stand dann noch ein Gespräch mit Präsident Wolodymyr Selenskyj und dem Chef der Präsidialverwaltung, Andrij Jermak, auf dem Programm.

Auf seinem Telegram-Accout postete Selenskyj im Anschluss daran Bilder, die ihn mit der Schauspielerin zeigen, und erklärte: "Die amerikanische Schauspielerin Jessica Chastain ist heute in der Ukraine. Für uns sind solche Besuche berühmter Menschen extrem wertvoll. Dank dieser Besuche, wird die Welt die Wahrheit über das, was in unserem Land passiert, noch besser hören, wissen und verstehen können. Vielen Dank für die Unterstützung!"

In seiner täglichen Videoansprache sagte Selenskyj: "Die Ukraine wird alles tun, um unseren Kampf und die ukrainischen Bedürfnisse in allen Ländern der Welt und bei allen Zuhörern bekannt zu machen - auch bei denen, die das politische Geschehen sonst nicht verfolgen. Im Einzelnen, ist die amerikanische Schauspielerin Jessica Chastain heute in Kiew angekommen. Sie hat Okhmatdyt besucht und in Irpin in der Region Kiew die Folgen der russischen Besetzung mit eigenen Augen gesehen. Ihre Geschichte des Krieges wird definitiv gehört werden. Wir bereiten eine große humanitäre Maßnahme vor. Und ich bin allen Freunden der Ukraine im Ausland und allen, die dabei behilflich sind, unsere Verbindungen in der Welt auszuweiten, dankbar. Wir tun alles, um zu gewinnen, alles, um unser Land zu schützen."