Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Guglhupfgranatenstart

Eberhofer eilt zu neuen Bestwerten: So gut wie "Guglhupfgeschwader" ist noch keiner der mittlerweile acht Filme der Erfolgsreihe angelaufen. "Bullet Train" startet auf Platz drei.

05.08.2022 07:35 • von Thomas Schultze
Ready to kick ass: "Guglhupfgeschwader" (Bild: Constantin)

Eberhofer eilt zu neuen Bestwerten: So gut wie Guglhupfgeschwader" ist noch keiner der mittlerweile acht Filme der Erfolgsreihe angelaufen. Gestern kam die Constantin-Produktion von Regisseur Ed Herzog, produziert von Kerstin Schmidbauer, in 527 Kinos auf 57.000 gelöste Tickets und setzte 510.000 Euro um. Die bisherige Bestmarke hatte im vergangenen Jahr der siebte Film der Reihe gesetzt, Kaiserschmarrndrama", der es auf 47.000 Besucher und 400.000 Euro Umsatz in 469 gemeldeten Kinos geschafft hatte und dann ein Startwochenende mit 220.000 Besuchern vorweisen konnte. Davor hatte es Leberkäsjunkie" als letzter Eberhofer vor Beginn der Pandemie auf 41.000 Besucher am Starttag geschafft und für ein Startwochenende mit etwas mehr als 200.000 Zuschauern gesorgt. "Guglhupfgeschwader" steuert jetzt auf ein Gesamtwochenende mit 275.000 Ticketverkäufen zu - der beste Start eines deutschen Films in diesem Jahr. Da legst di nieda!

Platz zwei ging gestern an die unermüdlichen Minions: Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss" begann sein sechstes Wochenende gestern mit 30.000 Besuchen und 250.000 Euro Kasse. Bis Sonntag sollten damit 150.000 Kinogänger möglich sein; gesamt nähert sich der Film der Drei-Mio.-Besucher-Marke. Auf Platz drei startet der Actionkracher Bullet Train". Die erste Hauptrolle von Brad Pitt seit seinem Oscargewinn lief gestern in 578 Kinos mit knapp 25.000 Besuchern an und spielte 220.000 Euro ein. Bis Sonntag kann der Film von David Leitch mit 120.000 Ticketverkäufen rechnen. Dahinter folgt Thor: Love and Thunder", der sein fünftes Wochenende mit 16.000 Zuschauern und 150.000 Euro Kasse beginnt und mit einem Gesamtwochenende mit 90.000 Besuchern rechnen kann. Mit insgesamt mehr als 1,5 Mio. Kinogängern ist die Regiearbeit von Taika Waititi nunmehr der erfolgreichste "Thor"-Standalone-Film. Die Top fünf beschloss gestern DC League of Super-Pets", der zum Auftakt des zweiten Wochenendes auf 13.000 Besuche und 100.000 Euro Boxoffice kam. Ein Gesamtwochenende mit 80.000 Zuschauern winkt.