TV

UK: Rückläufige SVoD-Nutzung

Im zweiten Quartal 2022 ging der Zahl britischer Haushalte mit Zugang zu einem SVoD-Dienst laut Broadcasters Audience Research Board um zwei Prozent zurück.

05.08.2022 10:21 • von Jörg Rumbucher

Das Broadcasters Audience Research Board (BARB) hat auf Basis seiner regelmäßigen Erhebungen neue Zahlen zum britischen Streamingmarkt veröffentlicht. Demnach hatten im zweiten Quartal 2022 19,19 Mio. britische Haushalte einen Zugang zu einem SVoD-Service. Dies entspricht 67 Prozent aller Haushalte. Im ersten Quartal gab es laut BARB 19,57 Mio. Haushalte mit SVoD-Zugang. Der Rückgang beträgt daher etwa zwei Prozent.

17,08 Mio. Haushalte waren in Q2 mit Netflix ausgestattet, ein Minus um 206.000 oder etwa einem Prozent. Amazon Prime Video war in 12,76 Mio. Haushalten präsent, ein Rückgang von von 589.000 oder vier Prozent.

2,07 Mio. Haushalte hatten in Q2 Zugang zu NOW, 64.000 weniger als im Vorquartal. Disney+ und Apple TV+ widersetzten sich dem Trend mit leichten Zuwächsen: Disney+ kam demnach auf 6,62 Mio. Haushalte (plus 93.000), Apple TV+ auf 1,57 Mio. (plus 43.000).

Justin Sampson, Geschäftsführer von BARB: "Unsere neuesten Daten bestätigen andere Quellen, die von sinkenden Abonnementzahlen für SVoD-Dienste in der ersten Hälfte des Jahres 2022 berichtet haben. Wir fragen die Haushalte nicht nach den Gründen für das Hinzufügen oder Löschen von Abonnements, obwohl der starke Anstieg der Energiepreise im März/April ein Katalysator für die Menschen gewesen sein muss, ihre monatlichen Ausgaben zu überprüfen. Die Zahlen, die wir veröffentlichen, zeigen, dass SVoD-Dienste nicht immun sind, da die Haushalte hart arbeiten, um über die Runden zu kommen."