Festival

Fünf Seen Filmfestival widmet Regisseur Norbert Lechner eine Werkschau

2019 hatte die Weltpremiere von Norbert Lechners "Zwischen uns die Mauer" das Fünf Seen Filmfestival eröffnet. In diesem Jahr widmet das Festival dem in München geborenen Regisseur eine Werkschau.

03.08.2022 13:33 • von Jochen Müller
Das Fünf Seen Filmfestival widmet Norbert Lechner eine Werkschau (Bild: Kevin Lee Film GmbH)

Das Fünf Seen Filmfestival (24. August bis 4. September) widmet dem 1961 in München geborenen Regisseur Norbert Lechner in diesem Jahr eine Werkschau. Das teilt das Festival heute mit.

"Filme von Norbert Lechner sind voller Herz und Empathie. Kein Wunder, dass ein Großteil seiner Werke Kinderfilme geworden sind, aber nicht einfaches Abfilmen von Kinderliteratur, sondern ganz eigene Geschichten. Seine frühen Filme sind Ausflüge in die 80er und 90er Jahre, die den Zuschauer wehmütig werden lassen, sie erzählen von einer irgendwie anders gearteten Jugend. Wir freuen uns, diesem besonderen Regisseur die allererste Werkschau zu widmen. Eine sehr frühe Werkschau wohlgemerkt, denn sicher werden wir noch viele weitere tolle Filme von ihm sehen", erklärt Festivalleiter Matthias Helwig.

Im Rahmen der Werkschau sind die von Lechner inszenierten Zwischen uns die Mauer", der das Fünf Seen Filmfestival im Jahr 2019 mit seiner Weltpremiere eröffnet hatte, Ente gut! Mädchen allein zu Haus", Tom und Hacke", Toni Goldwascher" sowie dessen frühere Werke Wounded Faces" und "Bauchwunde", die in einer neu digitalisierten Fassung vorliegen, von dem Regisseur selbst präsentiert.

Während das gesamte Programm und der Eröffnungsfilm des Fünf Seen Filmfestival am 5. August bekannt gegeben werden, steht das Programm der Festivalreihe "Odeon", die sich Filmen aus den Bereichen Kunst, Architektur, Tanz, Literatur, Lyrik und Musik widmet, bereits fest.

Neben der Weltpremiere von Robert Fischers "Das Arturo Projekt" werden im Rahmen der Reihe u.a. der mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnete Die Liebe frisst das Leben", "Bilder aus dem Notfallkoffer" über den Maler Heinz Braun, "Verabredungen mit einem Dichter", in dem sich alles um den Verleger Michael Krüger dreht, Dancing Pina", "Ein Schuss in die Nacht", "Unsere Herzen, ein Klang" und Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song" - zumeist in Anwesenheit der Filmemacher - zu sehen sein.

Weitere Informationen unter www.fsff.de.