Festival

Fünf Seen Filmfestival ehrt Sandra Hüller

Die Schauspielerin wird zum Abschluss des Fünf Seen Filmfestival am 4. September mit dem Hannelore-Elsner-Preis ausgezeichnet.

01.08.2022 15:45 • von Jochen Müller
Sandra Hüller erhält den Hannelore-Elsner-Preis (Bild: Fünf Seen Filmfestival)

Der Hannelore-Elsner-Preis, den das Fünf Seen Filmfestival seit 2019 für herausragende Leistungen deutschsprachiger Schauspielerinnen vergibt, geht in diesem Jahr an Sandra Hüller. Das teilt das Festival heute mit.

"Zu Sandra Hüllers herausragender Schauspielkunst gibt es keine zwei Meinungen. Sie brilliert seit Jahrzehnten im Film wie auf der Bühne. Wie kaum eine andere Schauspielerin schafft sie es, unter den Oberflächen ihrer Figuren auf subtile Weise viele versteckte, auch widerstreitende Emotionen zu vermitteln. Viele ihrer Filme kann man sich mit anderer Besetzung gar nicht vorstellen. Wir sind glücklich, dass unser Publikum diese Ausnahmeschauspielerin kennenlernen kann", erklärt Festivalleiter Matthias Helwig.

Bei der Verleihung des Hannelore-Elsner-Preises am 4. September, dem Abschlussabend des Fünf Seen Filmfestival, wird im Seebad Starnberg Maren Ades Toni Erdmann" mit Hüller in der Hauptrolle gezeigt. Mit Hans-Christian Schmids "Requiem" (4. September, 17.15 Uhr, Kino Starnberg) und Nanouk Leopolds Brownian Movement" (4. September, 16.30 Uhr, Kino Starnberg) zeigt das Festival zwei weitere Filme mit Hüller in der Hauptrolle. Außerdem ist im Wettbewerb "Perspektive Spielfilm" Annika Pinskes Alle reden übers Wetter" zu sehen, in dem Sandra Hüller einen Gastauftritt hat.

Bisherige Trägerinnen des Hannelore-Elsner-Preises sind Barbara Auer, Nina Hoss und Birgit Minichmayr.