TV

Comcast: Peacock mit durchwachsenem Ergebnis

Zwar stieg im zweiten Quartal der Umsatz von Peacock, allerdings stagnierte die Abonnenten-Zahl des Comcast/NBCUniversal-Streamingdienstes.

28.07.2022 14:48 • von Jörg Rumbucher
Tritt ein ein wenig auf der Stelle: Peacock (Bild: Comcast)

Nachdem Peacock das erste Quartal 2022 mit mehr als 13 Mio. bezahlten Abonnenten und 28 Mio. monatlich aktiven Konten in den USA beendet hatte, teilte Mutterkonzern Comcast mit, dass die Zahl der bezahlten Abos Ende Juni "relativ unverändert bei 13 Millionen" lag. Peacock hatte ein glänzendes ersten Quartal zu verzeichnen (plus vier Mio. Abos) aufgrund der Übertragung von Sport-Events wie den Olympischen Winterspielen und dem Super Bowl.

Die Ergebnisse für die Mediensparte von NBCUniversal beinhalteten 444 Mio. Dollar Umsatz und einen bereinigten EBITDA-Verlust von 467 Mio. Dollar "im Zusammenhang mit Peacock". Für den Vorjahreszeitraum waren 122 Mio. Dollar an Einnahmen und ein bereinigter EBITDA-Verlust von 363 Mio. Dollar gemeldet worden.

Der Studio-Umsatz von NBCU kletterte im zweiten Quartal um 33,3 Prozent auf 3,0 Mrd. Dollar, was "in erster Linie auf höhere Kinoeinnahmen und Einnahmen aus der Lizenzierung von Inhalten zurückzuführen" sei. Die Kinoeinnahmen stiegen auf 550 Mio. Dollar, was auf eine höhere Anzahl von Kinostarts zurückzuführen gewesen sei, darunter "Jurassic World: Ein neues Zeitalter'".