Kino

Deutscher Kinofilm mit miserabler Halbjahresbilanz

Comscore hat seine vorläufigen Zahlen für das erste Kinohalbjahr vorgelegt - und die Bilanz für den deutschen Film fällt wie erwartet noch schlechter aus als nach dem ersten Quartal.

08.07.2022 14:43 • von Marc Mensch
An den Erfolg von "Wunderschön" konnte im zweiten Quartal kein deutscher Film auch nur im Ansatz anknüpfen (Bild: Warner)

Gut 35 Prozent: So groß ist laut der vorläufigen Comscore-Bilanz die Differenz zwischen den jüngsten Halbjahreszahlen (6. Januar bis 6. Juli 2022) und jenen aus dem Vergleichszeitraum 2019 (3. Januar bis 3. Juli). So konnten laut den Münchner Zahlenspezialisten in den ersten sechs Monaten des Jahres gut 31,7 Mio. Tickets verkauft werden; die Gesamtumsätze beliefen sich auf knapp 297 Mio. Euro.

Wie bereits erwartet, hatte der deutsche Film an diesen Ergebnissen einen noch geringeren Anteil als im ersten Quartal, in dem mit Wunderschön" der bislang einzige lokale Besuchermillionär des Jahres in den Kinos gestartet war. Mit nur gut 4,6 Mio. Besuchen (im ersten Quartal waren es gut 2,37 Mio.) und knapp 38 Mio. Euro Umsatz steuerten deutsche (Ko-)Produktionen bis zum Ende des Halbjahres gerade einmal 14,6 Prozent der verkauften Tickets und nur 12,8 Prozent des Boxoffice zum deutschen Gesamtergebnis im Berichtszeitraum bei.

Tatsächlich kam bis Anfang Juli kein einziger weiterer deutscher Film auch nur in die Nähe der Besuchermillion, am besten schlug sich Die Häschenschule - Der große Eierklau" mit knapp 470.000 Zuschauern. Für Leonine (Platz 6 im Verleiher-Ranking) war es der bislang erfolgreichste Titel des Jahres. Deren bereits im Oktober 2021 gestarteter Hit Die Schule der magischen Tiere" gelangte unterdessen sogar noch auf Rang 5 der besucherstärksten deutschen Filme im ersten Halbjahr, der Ende Oktober 2021 gestartete Contra" verpasste die Top 10 für dieses Jahr nur knapp.

Sony, deren vierter Platz im Verleiherranking vor allem auf den Schultern von Spider-Man: No Way Home" ruht, konnten mit Eingeschlossene Gesellschaft" und dessen rund 310.000 Besuchen den Drittplatzierten unter den deutschen Filmen beisteuern.

Im Ranking der Verleiher führt Warner mit einem Umsatzanteil von 23 Prozent (Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse" rangiert als bislang erfolgreichster Film des Jahres), Silber geht an Universal mit 19,5 Prozent (Toptitel hier ist: Jurassic World: Ein neues Zeitalter") und auf Platz 3 schaffte es Paramount mit 15,6 Prozent dank Top Gun Maverick".

Die Bilanz der FFA für den deutschen Film wird dank der zu erwartenden Berücksichtigung minoritär deutscher Koproduktionen wie Uncharted" besser ausfallen als die Zählung von Comscore.