TV

Einschaltquoten: "Toten von Salzburg" gefragter als Österreichs Fußball

Am Mittwochabend startete die Frauen-Fußball-EM bei der ARD. Dafür, dass nicht die deutsche Mannschaft spielte, war die Zuschauerzahl beachtlich, gerade auch bei den Jüngeren. Mit der Krimi-Wiederholung des ZDF war aber insgesamt nicht mitzuhalten.

07.07.2022 08:45 • von Michael Müller
"Die Toten von Salzburg" liefen im ZDF (Bild: ZDF/Toni Muhr)

Der Mittwochabend gehörte beim Gesamtpublikum der ZDF-Krimireihe "Die Toten von Salzburg - Schwanengesang" mit einer Wiederholung von 2020. 5,22 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bedeuteten für Produzent Satel Film einen starken Marktanteil von 21,7 Prozent. Das Eröffnungsspiel der Fußball-Frauen-EM in der ARD zwischen Gastgeber England und Österreich kam parallel in der Primetime auf durchschnittlich 3,01 Millionen Zuschauende. Der hallende Vorlauf aus dem Studio hatte noch gut zwei Millionen Zuschauende.

Aber gerade auch die Werte bei den jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauer ließen sich beim Fußball sehen. Da kam die Partie bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen guten Marktanteil von 11,7 Prozent und spielte im Konzert der erfolgreichsten Formate des Mittwochabends mit. Noch ein Stück populärer war nur die neue Ausgabe "TV total" auf ProSieben, wo der Trend wieder nach oben zeigt und 12,9 Prozent einbrachte. Die vierte RTL-Folge von "Die Bachelorette" kam parallel auf 11,7 Prozent. Nach "TV total" waren die 10,5 Prozent für "Blamieren oder Kassieren" auch noch ordentlich. "Daniela Katzenberger" brachte RTLZwei eine Belebung zur Primetime mit 8,3 Prozent. Und "Mission: Impossible" hatte auf Kabel Eins 6,9 Prozent. Die Serie "Herzogpark" hat auf Vox weiter zu kämpfen. Die neuen Folgen rangierten zwischen 2,7 und 3,3 Prozent.