Festival

Nonfiktionale vergibt Preise

Die 14. Nonfiktionale ist nach vier Tagen mit einer festlichen Preisverleihung zu Ende gegangen. Der Hauptpreis ging an "A Sound Of My Own" von Rebecca Zehr.

06.07.2022 16:21 • von Barbara Schuster
Die Nonfiktionale feierte die 14. Runde (Bild: Nonfiktionale)

Die 14. Nonfiktionale ist nach vier Tagen mit einer festlichen Preisverleihung zu Ende gegangen. Fast alle Filmschaffenden der 17 Wettbewerbsfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren anwesend. Der mit 2000 Euro dotierte Nonfiktionale-Preis der Stadt Bad Aibling ging an Rebecca Zehr für ihren Film A Sound Of My Own". Eine lobene Erwähnung erteilte die Jury Step Across the Border" von Nicolas Humbert und Werner Penzel. Den Kurzfilmpreis gewann "Wann habe ich aufgehört, dir meine Träume zu erzählen?" von Bernhard Hetzenauer. Annelie Boros wurde mit dem Bürgerpreis für ihren Film "F 32.2" geehrt. Als Gäste begrüßten die Festivalleiterinnen Melanie Liebheit (2.v.l.) und Tamara Danicic (2.v.r.) auch FFF-Bayern-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein (l.) sowie den Rosenheimer Landrat Otto Lederer und den Aiblinger Bürgermeister Stephan Schlier.