TV

Netflix-Wochencharts: "Stranger Things" Staffel 4.2 mit frischem Startrekord

Jetzt wird's kompliziert: Eigentlich hatte die vierte Staffel "Stranger Things" seine vollen 28 Tage. Weil das Ganze aber aufgespalten wurde und Netflix mittlerweile die Hälften zusammenrechnet, kann es ein neuer, nicht ganz fairer Allzeitrekord werden, der "Squid Game" noch toppt.

05.07.2022 21:06 • von Michael Müller
Netflix-Formate: "Stranger Things", "Umbrella Academy" und "Man Vs. Bee" (Bild: Netflix)

930,32 Millionen Stunden holte die erste Hälfte der vierten Staffel "Stranger Things" in seinen ersten 28 Tagen weltweit auf Netflix. Für den scheinbar unerreichbaren Allzeit-Serienrekord von "Squid Game" fehlten der amerikanischen Mystery-Serie aber ganze 720,13 Millionen Stunden. Seit 1. Juli laufen jetzt aber die abgespaltenen letzten beiden Episoden "Stranger Things", die Netflix unfairerweise auf das Gesamtkonto mit anrechnen wird. In seinen ersten drei Tagen holten die sehr langen zwei Abschlussfolgen nun den Startrekord mit 301,28 Millionen Stunden, wobei in diese Zahl wohl auch die restlichen Episoden der Staffel miteingerechnet wurden. Damit schlägt "Stranger Things" sich selbst. Denn bislang hielt den Startrekord für die besten ersten Zahlen die erste Hälfte der vierten Staffel mit 286,79 Millionen Stunden.

- BESTE ERSTE ZAHLEN (SERIEN) -

01. Stranger Things Staffel 4.2 - 301,28 Mio. Stunden NEU

02. Stranger Things Staffel 4.1 - 286,79 Mio.

03. Haus des Geldes Staffel 5.1 - 201,91 Mio.

04. Bridgerton Staffel 2 - 193,02 Mio.

05. Haus des Geldes Staffel 5.2 - 189,92 Mio.

06. The Witcher Staffel 2 - 142,43 Mio.

07. You Staffel 3 - 133,12 Mio.

08. Sex Education Staffel 3 - 125,77 Mio.

09. All of Us Are Dead Staffel 1 - 124,79 Mio.

10. The Umbrella Academy Staffel 3 - 124,53 Mio.

Daraus folgt: Wenn man akzeptiert, dass eine Serienstaffel mit 56 Tagen Auswertungszeitraum wie "Stranger Things" vergleichbar ist mit dem Rekordhalter "Squid Game", dessen 1,65 Milliarden Stunden in 28 Tagen erreicht wurden, dann haben wir jetzt ein enges Rennen, das "Stranger Things" sogar gewinnen kann. Denn verdoppelt man hochgerechnet einfach den Wert der ersten 28 Tage, landet die vierte Staffel "Stranger Things" mit ähnlichen Performance-Werten wohl bei rund 1,8 Milliarden Stunden weltweit. Sie hat mit dem Finale jetzt schon insgesamt 1,151 Milliarden Stunden erreicht. Dann müsste man aber, um ein wirklich faires Rennen zu haben, auch bei "Squid Game" das draufschlagen, was die Serie in den Tagen 29 bis 56 geholt hat. Und da brach das koreanische Serienphänomen keinesfalls ein, sondern zeigte eine wahnsinnige Konstanz und holte weitere 561,5 Millionen Stunden.

- ALLZEITSERIENCHARTS (ENGLISCH & NICHT-ENGLISCH) -

01. Squid Game Staffel 1 - 1.650,45 Mrd. Stunden

02. Stranger Things Staffel 4 - 1.151,24 Mrd.

03. Haus des Geldes Staffel 5 - 792,23 Mio.

04. Bridgerton Staffel 2 - 656,16 Mio.

05. Bridgerton Staffel 1 - 625,49 Mio.

06. Haus des Geldes Staffel 4 - 619,01 Mio.

07. Stranger Things Staffel 3 - 582,10 Mio.

08. Lucifer Staffel 5 - 569,48 Mio.

09. All of Us Are Dead Staffel 1 - 560,77 Mio.

10. The Witcher Staffel 1 - 541,01 Mio.

Aber um auch noch über andere Formate zu schreiben: "The Man from Toronto" hat eine starke zweite Woche und führt die Filmcharts deutlich mit 62,64 Millionen Stunden an. Die dritte Staffel "The Umbrella Academy" gibt auf noch 87,98 Millionen Stunden in der zweiten Woche ab. Und "Das Haus des Geldes Korea" steigert sich in seiner zweiten Woche auf Platz eins der nicht-englischsprachigen Seriencharts auf 49 Millionen Stunden.

In Deutschland lautet bei den Filmen die Top-3: "The Man from Toronto" vor "Love & Gelato" vor "The Gentlemen". Auf Platz acht findet sich Roland Emmerichs "Midway" als Neueinstieg wieder. Bei den Serien steht die vierte Staffel "Stranger Things" wie im Rest der Welt wieder auf Platz eins. Platz zwei geht aber an die neunte Staffel "The Blacklist", die sich gerade in Deutschland auf Netflix großer Beliebtheit erfreut. Platz drei geht an die dritte Staffel "The Umbrella Academy".