Kino

Kinocharts USA: Gelb bringt Geld

In den USA läuft "Minions: Auf der Suche nach dem Mini-Boss" wie geschnitten Brot: Der Film aus dem Hause Illumination startet am Independence-Day-Wochenende besser als der erste Standalone-Film mit den gelben Publikumslieblingen vor sieben Jahren.

03.07.2022 17:09 • von Thomas Schultze
"Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss" ist der nächste Blockbuster in den US-Kinos (Bild: Universal)

In den USA läuft Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss" wie geschnitten Brot: Der Film aus dem Hause Illumination startet am Independence-Day-Wochenende besser als der erste Standalone-Film mit den gelben Publikumslieblingen vor sieben Jahren. Am viertägigen Feiertagswochenende hat die Fortsetzung von Minions" mit 129,2 Mio. Dollar in 4391 Kinos den besten Start eines Illumination-Films bislang und den besten Start eines Animationsfilms seit Beginn der Corona-Pandemie. Und er liegt damit weit über den Erwartungen: Die meisten Analysten hatten den Film bei 70 bis 80 Mio. Dollar Kasse erwartet.

Sensationelle Zahlen schreibt weiterhin Top Gun Maverick", der mit 34,3 Mio. Dollar an vier Tagen Platz zwei belegt und das zweitbeste sechste Wochenende aller Zeiten verzeichnet: Gesamt hat der unfassbare Tom-Cruise-Hit nunmehr bereits 572,7 Mio. Dollar auf der Habenseite und ist damit der zwölfterfolgreichste Film an den US-Kinokassen aller Zeiten. "Elvis" folgt direkt danach mit überzeugenden 25 Mio. Dollar an vier Tagen. Nach dem zweiten Wochenende hat der Film von Baz Luhrmann bereits 75 Mio. Dollar umgesetzt und befindet sich nunmehr auf Kurs, der neunte Film in diesem Jahr zu werden, der die 100-Mio.-Dollar-Marke passiert.

Jurassic World: Ein neues Zeitalter" folgt mit 19,9 Mio. Dollar am vierten Wochenende, womit das Gesamteinspiel des vierterfolgreichsten Films des Jahres nunmehr 336 Mio. Dollar beträgt. Die Top fünf beschließt "The Black Phone", der am zweiten Wochenende gut ist für 14,4 Mio. Dollar und gesamt 49,3 Mio. Dollar vorweisen kann.