Kino

Starter-Filmpreise 2022 vergeben

Am Dienstag, 28. Juni, wurden im Rahmen des Filmfest München im Sugar Mountain die Starter-Filmpreise der Landeshauptstadt München und der Starter-Filmpreis / Produktion, gestiftet von PHAROS - The Post Group, in einer öffentlichen Veranstaltung verliehen.

01.07.2022 13:33 • von Jochen Müller
Die glücklichen Preisträger:innen des Starter Filmpreises mit Münchens Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (4.v.l.), Kulturreferent Anton Biebl (4.v.r.) und Angela Reedwisch (Pharos, 3.v.l.) (Bild: Alescha Birkenholz)

Mit den drei Starter-Filmpreisen 2022 in Höhe von jeweils 8.000 Euro, die jährlich an künstlerisch herausragende Projekte des Münchner Regie-Nachwuchses vergeben werden, wurden ausgezeichnet: Felix Klee für "Hoamweh Lung", Hilarija Laura Lo?mele% für "Desired Child" sowie Lara Milena Brose und Kilian Armando Friedrich für "Überleben". Der Starter-Filmpreis / Produktion 2022 für die Postproduktion eines Films in Höhe von 8.000 Euro als geldwerte Leistung ging an Erec Brehmer für Wer wir gewesen sein werden". Das Preisgeld von ursprünglich 6.000 Euro war in diesem Jahr erstmals angehoben worden, um den Nachwuchs noch besser zu unterstützen.

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden sprach das Grußwort in Vertretung des Oberbürgermeisters und richtete sich dabei direkt an die jungen Filmemacher:innen: "Sich in diesen Zeiten bewusst für eine Karriere als Filmschaffende:r zu entscheiden, das erfordert Mut!" Mut erfordern auch die Themen, mit denen sich die preisgekrönten Filme dieses Jahres auseinandersetzen.

Kulturreferent Anton Biebl: "Die Filme der diesjährigen Starter-Preisträger:innen sind jeder auf seine Weise (...) eine kraftvolle, herausfordernde und mutige Auseinandersetzung mit dem Leben, dem Sterben, dem, was bleibt."

Von den vier preisgekrönten Werken aus dem Dokumentarbereich, die mit ihrem innovativen und experimentellen Zugriff die Vielfalt filmischen Schaffens in München zeigen, konnte sich das Publikum direkt im Anschluss noch ein Bild machen: die Kurzfilme "Hoamweh Lung", "Desired Child" und "Überleben" wurden in voller Länge gezeigt, aus "Wer wir gewesen sein werden" wurde ein Ausschnitt präsentiert. In voller Länge ist dieser Film ab dem 14. Juli auf einer Kinotour durch zahlreiche Städte wie München, Regensburg, Stuttgart oder Hannover zu sehen, und auch die anderen Kurzfilme werden bald wieder im Rahmen der Münchner Filmkunstwochen präsentiert - ein wichtiges Signal für junge Filmschaffende und eine Möglichkeit zum Kontakt mit ihrem Publikum.

Ausführliche Informationen zu den Preisen und Jurybegründungen unter www.muenchen.de.

MARGA BOEHLE