Produktion

Deutsch-Französische Förderkommission unterstützt neuen Film von Valeska Grisebach

Wie ihren letzten Film "Western" inszeniert Valeska Grisebach auch ihren neuen Film "Das geträumte Abenteuer" in Bulgarien. Die Deutsch-Französische Förderkommission hat der Komplizen-Film-Produktion aktuell Fördermittel in Höhe insgesamt 360.000 Euro zugebilligt.

27.06.2022 15:55 • von Jochen Müller
Valeska Grisebach realisiert auch ihr nächstes Projekt in Bulgarien (Bild: IMAGO / Future Image)

Bei ihrer jüngsten Sitzung in Paris hat die Deutsch-Französische Förderkommission Mittel in einer Höhe von insgesamt 970.000 Euro vergeben.

Gefördert wurden auch zwei majoritär deutsche Produktionen. So erhält Komplizen Film 220.000 Euro (frz. Partner: Kazak Productions, 140.000 Euro) für Valeska Grisebachs nächsten Film "Das geträumte Abendteuer", der wie schon die letzte Zusammenarbeit von Grisebach und Komplizen Film, "Western", in Bulgarien entstehen soll. Erzählt wird die Geschichte einer Frau, die sich im Grenzgebiet zwischen Bulgarien, Griechenland und der Türkei auf einen gefährlichen Handel einlässt, um einem alten Bekannten zu helfen.

120.000 Euro erhält die Strange Bird GmbH für Suzannah Mirghanis "Cotton Queen", an dem sie zu 47 Prozent beteiligt ist (frz. Produzent: Maneki Film, 42 Prozent, 120.000 Euro / Philistine Films, Palästina, elf Prozent). In einem Dorf im Sudan, dass vom Baumwollanbau lebt, muss die 15-jährige Nafisa ihren Weg zwischen Moderne und Tradition finden, um ihr Schicksal gegen alle Widerstände selbst bestimmen zu können.

Mareike Engelhardts "Rabia", über eine junge Französin, die in einem Frauenhaus in Syrien eingesperrt ist und sich dort eingestehen muss, das die Ideologie, für die sie alles aufgegeben hat, zu einem Monster gemacht hat, wird von der Deutsch-Französischen Förderkommission aktuell mit insgesamt 340.000 Euro (Starhaus Produktion, 130.000 Euro / Films Grand Huit, 210.000 Euro) unterstützt.

Eine Projektentwicklungsförderung in Höhe von 30.000 Euro hat die Deutsch-Französische Förderkommission an Catherine Maximoffs "Juliet und die Salamander" (Fabian & Fred GmbH / Les Contes Modernes SAS) über die Freundschaft der elfjährigen Juliet, die mit ihrem Vater auf einer einsamen Insel gestrandet ist, und einem Riesensalamander.