Festival

Locarno Pro lädt elf Projekte zu "Alliance 4 Development"

Elf Projekte wurden in die Initiative "Alliance 4 Development" von Locarno Pro im Rahmen des Locarno Film Festival 2022 aufgenommen. Darunter befindet sich das neue Projekt von Mariko Minoguchi.

24.06.2022 14:54 • von Barbara Schuster
"Alliance 4 Development" findet Anfang August statt (Bild: Locarno Pro/Festival)

Elf Projekte wurden in die Initiative "Alliance 4 Development" von Locarno Pro im Rahmen des Locarno Film Festival 2022 aufgenommen. Das Programm für erste oder zweite Filme, das dieses Jahr zum siebten Mal stattfindet, ist gedacht für Projekte im Entwicklungsstadium aus Österreich, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Italien. Die Auswahl fand aus den Einsendungen von über 70 Produzenten aus den fünf Partnerländern statt.

Aus Deutschland wurden eingeladen: "Der Fleck" von Willy Hans von Fünferfilm aus Deutschland und 8horses aus der Schweiz sowie Mariko Minoguchi mit "Element", produziert von X Filme. Aus Österreich sind dabei: "The Village Next to Paradise" von Mo Harawe (FreibeuterFilm) und "Am Anfang der Schwerkraft oder die schicksalshafte Reise einer noblen Familie und ihrer Dienerschaft über die Berge" von Thomas Woschitz mit KGP Filmproduktion und takethemoneyandrunproduction aus Österreich und Tellfilm aus der Schweiz als Produzenten.

"Alliance 4 Development" zielt darauf ab, das Marktpotenzial der Projekte zu entwickeln und langfristige kreative und geschäftliche Beziehungen zwischen den fünf Zielländern zu fördern. Die siebte Runde findet vom 5. bis 7. August im Rahmen des Filmfestivals Locarno statt. Im Rahmen von Locarno Pro wird den Produzenten und Regisseuren ein maßgeschneidertes Feedback von internationalen Experten zu ihren Präsentationen angeboten, sie können an persönlichen Treffen mit potenziellen Partnern teilnehmen sowie an Panels und hochkarätigen Networking-Veranstaltungen.