Produktion

Jean-Young Kwak steigt in die Geschäftsführung bei Amalia Film ein

Amalia-Film-Chef Felix von Poser holt sich Verstärkung: Ab 1. August steigt Jean-Young Kwak als Ko-Geschäftsführerin in die Studio-Hamburg-Production-Group-Tochter ein.

23.06.2022 12:47 • von Barbara Schuster
Felix von Poser und Jean-Young Kwak (Bild: Luis Zeno Kuhn)

Amalia-Film-Chef Felix von Poser holt sich Verstärkung: Ab 1. August steigt Jean-Young Kwak als Ko-Geschäftsführerin in die Studio-Hamburg-Production-Group-Tochter ein. Kwak kommt von RTL Deutschland, wo sie bislang als Fiction-Redakteurin tätig war. Bei Amalia Film wird Kwak künftig zuständig sein für die Entwicklung und Akquise neuer Formate sowie - gemeinsam mit Felix von Poser - den strategischen Ausbau der Firma.

"Wir freuen uns sehr, dass Jean-Young Kwak das Führungsteam der Amalia Film verstärken wird. Ihre Erfahrungen auf Sender- sowie Produzentenseite prädestinieren sie für den neuen Job. Neben ihrer fachlichen Expertise passt sie auch menschlich perfekt zur Amalia. Wir sind davon überzeugt, dass Jean-Young Kwak aufgrund ihrer herausragenden Fiction-Expertise neue Impulse für die Amalia setzen wird und Felix von Poser optimal ergänzt", so Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Production Group.

"Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Jean-Young. Uns verbindet eine langjährige, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit, die wir nun bei der Amalia weiterführen. Sie ist die optimale Partnerin, um unser Unternehmen weiterhin strategisch auszubauen - wir haben bereits viele neue spannende Projekte in der Pipeline, die wir in der nächsten Zeit mit unseren kreativen Partner:innen realisieren", erklärt Felix von Poser, Geschäftsführer der Amalia Film.

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir Michael Lehmann und Felix von Poser entgegenbringen, die Amalia künftig als Ko-Geschäftsführerin mitzugestalten. Ich bin voller Tatendrang und freue mich daher sehr darauf, die Firma gemeinsam mit Felix weiterzuentwickeln und dabei neue Perspektiven zu schaffen. Eine echte Herzensangelegenheit ist mir, den Fokus besonders auf diverse und inklusive Filmproduktion zu richten", sagt Jean-Young Kwak und fügt hinzu: "Ich kenne die Amalia durch unsere gemeinsame Projektarbeit seit längerem und schätze besonders, dass wir hier trotz all der anspruchsvollen Arbeit mit den Kreativen immer auch eine Menge Spaß haben können."