Kino

Wiebke Andresen von DCM zu Cannes: "Die Stimmung war sehr gelöst"

Blickpunkt:Film hat sich bei den deutschen Einkäuferinnen und Einkäufern umgehört, wie die diesjährige Ausbeute und Stimmung beim Marché du Film von Cannes war. Hier antwortet Wiebke Andresen, Director of Acquisitions bei DCM.

22.06.2022 13:38 • von Barbara Schuster
Wiebke Andresen (Bild: DCM)

Blickpunkt:Film hat sich bei den deutschen Einkäuferinnen und Einkäufern umgehört, wie die diesjährige Ausbeute und Stimmung beim Marché du Film von Cannes war. Hier antwortet Wiebke Andresen, Director of Acquisitions bei DCM.

Waren Sie erfolgreich in Cannes?

WIEBKE ANDRESEN: Wir haben uns sehr gefreut, dass der Film "Acht Berge" von Felix van Groeningen und Charlotte Vandermeersch im Wettbewerb gut ankam und den Preis der Jury gewonnen hat. Wir kommen zudem mit drei tollen Projekten zurück, bei denen derzeit die Verträge allerdings noch verhandelt werden.

Was ist Ihnen in diesem Jahr aufgefallen?

WIEBKE ANDRESEN: Es gab im Vorfeld sehr viele interessante Projekte. Bei näherer Betrachtung aus unserer Sicht aber nur wenige mit Potenzial für die große Kinoleinwand. Auf diese wenigen, "zwingenden" Filme wurde zum Teil hoch geboten.

Wie würden Sie die allgemeine Stimmung einschätzen?

WIEBKE ANDRESEN: Die Stimmung in Cannes war sehr gelöst, was bestimmt auch am guten Wetter lag, weniger an dem schwierigen Ticketerwerb. Es tat sehr gut, Filme wieder live zu sichten, sie im Anschluss mit der Branche diskutieren zu können und vor allem ein gemeinsames Erlebnis zu haben, Emotionen zu spüren, wenn ein ganzer Saal gemeinsam lacht oder weint.