Kino

Arthouse-Kinocharts: "Everything Everywhere All at Once" mit neuem Schwung

Während Joachim Triers "Der schlimmste Mensch der Welt" Platz eins der deutschen Arthouse-Kinocharts am vergangenen Wochenende verteidigen konnte, konnte sich das Actionabenteuer "Everything Everywhere All at Once" in seiner siebten Woche noch einmal von Platz drei auf Platz zwei verbessern.

14.06.2022 10:27 • von Jochen Müller
"Everything Everywhere All at Once" konnte sich in seiner siebten Auswertungswoche in den deutschen Arthouse-Kinocharts um einen Platz verbessern (Bild: Leonine)

Joachim Triers Der schlimmste Mensch der Welt" konnte am vergangenen Wochenende Platz eins der von der AG Kino und Comscore ermittelten Arthouse-Kinocharts verteidigen. Dahinter tauschten Everything Everywhere All at Once" und Glück auf einer Skala von 1 bis 10" die Plätze, bevor auf der Vier mit Mamoru Hosodas Animationsfilm Belle" der erfolgreichste Neustart des Wochenendes folgt.

Auf den Plätzen neun und zehn schafften mit Bruno Dumonts France" und Michel Francos Sundown - Geheimnisse in Acapulco" zwei weitere Neustarts am vergangenen Wochenende den Sprung in die Top Ten der deutschen Kinocharts:

1. (1) "Der schlimmste Mensch der Welt", 2. Woche

2. (3) "Everything Everywhere All at Once", 7. Woche

3. (2) "Glück auf einer Skala von 1 bis 10", 2. Woche

4. (NEU) "Belle", 1. Woche

5. (4) Alles in bester Ordnung", 3. Woche

6. (5) Leander Haußmanns Stasikomödie", 4. Woche

7. (6) Rabiye Kurnaz gegen George W Bush", 6. Woche

8. (7) Downton Abbey II: Eine neue Ära", 6. Woche

9. (NEU) "France", 1. Woche

10. (NEU) "Sundown - Geheimnisse in Acapulco", 1. Woche

Die Arthouse-Kinocharts werden erstellt von Comscore und der AG Kino-Gilde und bilden die Hitliste der Filme nach Besucherzahlen in den Mitgliedskinos des Verbands ab.