Produktion

Rostocker "Polizeiruf 110"-Doppel im Dreh

Bis 20. Juli werden u.a. in Rostock sowie Hamburg und Umgebung zwei Filme aus der ARD-Krimireihe "Polizeiruf 110" gedreht.

19.05.2022 10:24 • von Jochen Müller
Die Darsteller:innen Anneke Kim Sarnau, Andreas Guenther und Lina Beckmann mit Regisseur Andreas Herzog (v.l.n.r.) am Set von "Polizeiruf 110" (Bild: NDR/Christine Schroeder)

Andreas Herzog ("Die Toten von Marnow") inszeniert noch bis 20. Juli in Rostock, am Warnowstrand, Hamburg und Umgebung zwei Folgen aus der ARD-Krimireihe "Polizeiruf" mit den Titeln "Gespenster" (Drehbuch: Astrid Ströher) und "Diebe" (Elke Schuch).

In beiden Filmen werden Kommissarin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und ihre neue Kollegin Melly Böwe (Lina Beckmann), deren Debüt in der Reihe am letzten Aprilwochenende gut acht Mio. Zuschauer gesehen hatten mit der Vergangenheit konfrontiert.

Im "Polizeiruf 110: Gespenster" werden am Tatort, an dem der Arzt Kai Wülker (Sebastian Herrmann) gefunden wurde, DNA-Spuren der seit Jahren verschwundenen Jessica Sonntag sichergestellt. Die Reaktionen von Jessicas Familie auf diese Nachricht sind völlig unterschiedlich: ihre Mutter Evelyn (Judith Engel) sieht sich in ihrem Glauben, dass ihre Tochter noch lebt, bestätigt, ihr Vater Robert (Holger Daemgen), der gehofft hatte, dass seine Tochter wenigstens eines schnellen Todes gestorben ist, ist erschüttert darüber, dass das Hoffen und Bangen jetzt von Neuem beginnt. Auf der Suche nach Jessica wird den beiden Kommissarinnen bald klar, dass der Arzt nicht das einzige Opfer bleiben wird.

Im "Polizeiruf 110: Diebe" wird eine Leiche aufgefunden, die auf den ersten Blick bei einem Haushaltsunfall ums Leben kam. Doch die Aussage der Gerichtsmedizin und Einbruchspuren am Tatort machen schnell klar: der Unfalltod wurde fingiert. Ins Visier der Kommissarinnen gerät drogenabhängigen Mascha Kovicz (Meira Duran), die sich und ihre vierährige Tochter Holli (Mathilda Graf) mit Einbrüchen über Wasser hält. Während Kommissarin Melly Böwe eine gefährliche emotionale Nähe zu der Tatverdächtigen, deren Schicksal ihr sehr nahe geht, aufbaut, trifft ihre Kollegin Katrin König auf ihren lang verschollenen Vater Günther Wernicke (Wolfgang Michael). Geprägt von tiefem Misstrauen fällt es ihr schwer, an die Liebe ihres Vaters zu glauben.

In weiteren Rollen stehen u.a. Adrian Grünewald, Uwe Preuss, Andreas Guenther, Josef Heynert, Senita Huskic, Masha Tokareva und Andrei Viorel Tacu vor der Kamera von Marcus Kanter.

Produziert werden die beiden "Polizeiruf 110"-Folgen, die 2023 und 2024 ausgestrahlt werden sollen, von Iris Kiefer (filmpool fiction). Als ausführende Produzentin fungiert Nikola Bock, die Redaktion seitens des NDR liegt bei Philine Rosenberg.