TV

NENT Group vollzieht Namenswechsel

Mit Zustimmung der Aktionäre heißt die Nordic Entertainment Group ab sofort Viaplay Group, also so wie ihr Streamingdienst, der bis Ende 2023 in mindestens 21 Territorien präsent sein soll.

18.05.2022 16:33 • von Jörg Rumbucher
Formal beschlosen: Die NENT Group heißt jetzt Viaplay (Bild: Viaplay Group)

Auf der Hauptversammlung der Nordic Entertainment Group folgten die Aktionäre am 18. Mai dem Vorschlag des Managements zu einer Änderung des Firmennamens: Das Unternehmen hat somit den Namenswechsel zu Viaplay Group formal beschlossen.

Die Änderung soll die strategische Ausrichtung des Unternehmens auf den Streamingdienst Viaplay, die internationale Expansion und das anhaltende Wachstum in Skandinavien widerspiegeln. Die Plattform Viaplay werde bis Ende 2023 in mindestens 21 Ländern vertreten sein, teilt die skandinavische Firmengruppe mit. Weiterhin werde angestrebt, bis Ende 2025 auf rund zwölf Mio. Viaplay-Abonnenten zu kommen.

Anders Jensen, Präsident und CEO der Viaplay Group: "Wir sind jetzt die Viaplay Group - der richtige Schritt zur richtigen Zeit für unser schnell wachsendes globales Unternehmen. Viaplay ist in all unseren Märkten präsent, unsere bekannteste Marke und unser größter Einzelumsatzträger. Diese Änderung wird unserem gesamten Unternehmen zugute kommen, da sie uns sichtbarer und unsere Strategie noch klarer macht. Der heutige Tag ist ein Meilenstein für unsere Mitarbeiter, Partner, Investoren und alle, die mit der Viaplay Group, dem internationalen Streaming-Herausforderer, verbunden sind."

Die Radio- und Werbeverkaufsgeschäfte der Viaplay Group wurden in Viaplay Group Radio bzw. Viaplay Group Ad Sales umbenannt. Das Studiogeschäft des Unternehmens wurde bereits im September 2021 in Viaplay Studios umbenannt.

Der Streamingdienst Viaplay start noch im laufenden Jahr in Großbritannien, gefolgt von Kanada, Deutschland, Österreich und der Schweiz bis Ende 2023.