TV

Nach Quartalszahlen: Netflix streicht 150 Stellen

Die schwächelnden Netflix-Quartalszahlen haben auch Auswirkungen auf die Mitarbeiterschaft. So wurde jetzt bekannt, dass der Streamingdienst größere Einsparungen beim Personal vorgenommen hat.

18.05.2022 09:40 • von Michael Müller
Die L.A.-Zentrale von Netflix (Bild: Netflix)

Der Streamingdienst Netflix hat 150 seiner Angestellten entlassen. Die meisten davon waren in den USA beschäftigt. Hintergrund des Ganzen sind Kosteneinsparungen, die aufgrund des verlangsamten Abo-Wachstums von Netflix nötig geworden sind. Dabei schlagen nicht nur die 200.000 verloren gegangenen Abonnenten im ersten Quartal ins Kontor, sondern viel mehr die Aussicht auf das zweite Quartal und die von Netflix selbst prognostizierten zwei Millionen Abo-Schwund.

Die Anzahl der Entlassungen macht rund zwei Prozent aller Netflix-Beschäftigen in den USA aus. Der Streamingdienst schreibt selbst in einer Stellungnahme bezugnehmend auf das erste Quartal: "Wie wir in unserem Bericht erklärten, bedeutet unser verlangsamtes Umsatzwachstum, dass wir auch die Kosten des Unternehmens verlangsamen müssen." Die Entlassungen hätten nichts mit persönlichen Leistungen der Angestellten zu tun, sondern hauptsächlich mit den Geschäftserwägungen.

Zudem hat Netflix auch 70 Teilzeitstellen bei seinem Animationsstudio und Beschäftigungen von freien Mitarbeitern im Sektor Social Media gestrichen. Animationsprojekte wie "Wings of Fire", "Antiracist Baby" oder "With Kind Regards from Kindergarten" wurden nicht verlängert. Vergangenen Monat musste Netflix bereits 25 Mitarbeiter im Marketing-Team streichen, von denen viele an dem Fan-Live-Event Tudum arbeiteten.