Kino

Foto des Tages: Hörspielpreis der Kriegsblinden - Preis für Radiokunst für Noam Brusilovsky und Lucia Lucas für "Die Arbeit an der Rolle"

n Köln wurde zum 71. Mal der Hörspielpreis der Kriegsblinden - Preis für Radiokunst vergeben. Die Jury entschied sich für "Die Arbeit an der Rolle" von Noam Brusilovsky und Lucia Lucas (SWR). Die Auszeichnung wird getragen von der Film- und Medienstiftung NRW und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und zeichnet jedes Jahr ein Original-Hörspiel aus, das in herausragender Weise die Möglichkeiten der Kunstform realisiert und erweitert. Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Martin Schneider, Anke Morawe, (beide Film- und Medienstiftung NRW), Klaus Hahn (DBSV), Noam Brusilovsky (Preisträger), Jury-Vorsitzende Gaby Hartel, stv. Jury-Vorsitzender Dietrich Plückhahn. Foto: Raphael Stötzel / Film- und Medienstiftung NRW (PR-Veröffentlichung)

18.05.2022 07:25 • von Jochen Müller
Bei der Verleihung des Hörspielpreis der Kriegsblinden (v.l.n.r.): Martin Schneider, Anke Morawe, (beide Film- und Medienstiftung NRW), Klaus Hahn (DBSV), Noam Brusilovsky (Preisträger), Jury-Vorsitzende Gaby Hartel, stv. Jury-Vorsitzender Dietrich Plückhahn (Bild: Raphael Stötzel / Film- und Medienstiftung NRW)

In Köln wurde zum 71. Mal der Hörspielpreis der Kriegsblinden - Preis für Radiokunst vergeben. Die Jury entschied sich für "Die Arbeit an der Rolle" von Noam Brusilovsky und Lucia Lucas (SWR). Die Auszeichnung wird getragen von der Film- und Medienstiftung NRW und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und zeichnet jedes Jahr ein Original-Hörspiel aus, das in herausragender Weise die Möglichkeiten der Kunstform realisiert und erweitert. Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Martin Schneider, Anke Morawe, (beide Film- und Medienstiftung NRW), Klaus Hahn (DBSV), Noam Brusilovsky (Preisträger), Jury-Vorsitzende Gaby Hartel, stv. Jury-Vorsitzender Dietrich Plückhahn. Foto: Raphael Stötzel / Film- und Medienstiftung NRW (PR-Veröffentlichung)