TV

Netflix-Wochencharts: Rebel Wilsons "Senior Year" bringt frischen Schwung

Die erfolgreichsten Netflix-Formate der vergangenen Woche sind die Komödie "Senior Year" mit Rebel Wilson und die spanische Thriller-Serie "Welcome to Eden", die inhaltlich auf den Spuren von "Squid Game" wandelt.

17.05.2022 21:41 • von Michael Müller
Netflix-Formate der Woche: "Welcome to Eden", "Ein Mordsteam ermittelt weiter" und "Senior Year" (Bild: Netflix)

Vom 9. bis 15. Mai war mit Abstand der weltweit erfolgreichste Film auf Netflix die US-Komödie "Senior Year" mit Rebel Wilson in der Hauptrolle. In seinen ersten drei Tagen holte der Film fast 56 Millionen Stunden Sehzeit und zählt damit zu den zehn vielversprechendsten Starts, die es seit der Umstellung von Haushalte auf Stunden gegeben hat. "365 Days: This Day" rauscht derweil in seiner dritten Woche runter auf Platz sieben der aktuellen englischsprachigen Charts. Omar Sys französischer Buddy-Cop-Film "Ein Mordsteam ermittelt wieder" steigert sich in seiner zweiten Woche auf 32 Millionen Stunden und steht damit jetzt schon auf Platz acht der ewigen Bestenliste der nicht-englischsprachigen Filme.

-BESTE ERSTE ZAHLEN (FILME)-

01. Red Notice - 148,72 Mio. Stunden

02. Don't Look Up - 111,03 Mio.

03. The Adam Project - 92,43 Mio.

04. The Kissing Booth 3 - 90,86 Mio.

05. The Unforgivable - 85,86 Mio.

06. 365 Days: This Day - 77,98 Mio.

07. The Harder They Fall - 64,76 Mio.

08. Sweet Girl - 57,16 Mio.

09. Senior Year - 55,94 Mio. NEU

10. Army of Thieves - 49,64 Mio.

Bei den englischsprachigen Serien siegt die finale Staffel "Ozark" mit 48,6 Millionen Stunden knapp vor David E. Kellys neuer Serie "The Lincoln Lawyer", die 45 Millionen Stunden holt - beides keine für amerikanische Mainstream-Serien mit bekannten Namen besonders beeindruckenden Werte. Deutlich spannender sind Ergebnisse bei den nicht-englischsprachigen Serien.

Dort steigert sich die spanische Thriller-Serie "Welcome to Eden" ("Willkommen auf Eden"), die auch schon mal als "Squid Game" mit noch attraktiveren und jüngeren Menschen beschrieben wurde, auf gut 62 Millionen Stunden. Die kolumbianische Serie "Herzschlag" ist jetzt in ihrer vierten Woche bei insgesamt 230,78 Millionen Stunden angekommen. Das wird letztlich mit den Resttagen für den kompletten Vier-Wochen-Zyklus nicht zu einer Top-Ten-Platzierung in der ewigen Bestenliste der nicht-englischsprachigen Serien reichen. Aber es war zumindest ein größeres Phänomen, dessen Beobachtung sich lohnte.

-ERFOLGREICHSTE NICHT-ENGLISCHSPRACHIGE SERIEN ALLER ZEITEN-

01. Squid Game Staffel 1 - 1.650,45 Mrd. Stunden

02. Haus des Geldes Staffel 4 - 619,01 Mio.

03. All of Us Are Dead Staffel 1 - 560,77 Mio.

04. Haus des Geldes Staffel 3 - 426,40 Mio.

05. Haus des Geldes Staffel 5 - 395,13 Mio.

06. Café con aroma de mujer - 326,91 Mio.

07. Lupin Teil 1 - 316,83 Mio.

08. Elite Staffel 3 - 275,30 Mio.

09. Wer hat Sara ermordet? Staffel 1 - 266,43 Mio.

10. Elite Staffel 4 - 257,09 Mio.

11. Herzschlag - 230,78 Mio. NEU

12. The Queen of Flow Staffel 2 - 230,26 Mio.

13. Lupin Teil 2 - 214,07 Mio.

In Deutschland steht Omar Sy in der zweiten Woche mit "Ein Mordsteam ermittelt weiter" weiter auf Platz eins bei den Filmen. Es folgen "Senior Year", "Along for the Ride" und die Doku "Our Father", die auch einen weltweit beachtlichen Start mit fast 24 Millionen Stunden hinlegt. Dauerbrenner "Fack ju Göhte 3" hält in seiner fünften deutschen Woche den zehnten Platz. Die Top-3 der deutschen Serien-Lieblinge war in der vergangenen Woche: Auf Platz eins "Welcome to Eden", auf Platz zwei "The Lincoln Lawyer" und auf Platz drei "Herzschlag".